"Wo bleibt unser Geld?"

Maria Wanker und ihr Bruder Fritz Kreiser vor dem Elternhaus: "Wir wollen das Haus verkaufen, aber nicht so!"
4Bilder
  • Maria Wanker und ihr Bruder Fritz Kreiser vor dem Elternhaus: "Wir wollen das Haus verkaufen, aber nicht so!"
  • hochgeladen von Georg Larcher

REITH/S. "Da bin ich in einen argen Schlamassel geraten", berichtet der bekannte und jetzt verzweifelte "Autogrammkönig" Fritz Kreiser, spricht von Turbulenzen rund um den Verkauf seines Elternhauses in Reith bei Seefeld, der Käufer hat bis heute nicht gezahlt, so Kreiser: "Wir brauchen das Geld dringend für die Pflegekosten der Eltern, das Land fordert über 100.000,- €."
Ein Bauunternehmer aus dem Ötztal will Haus und Grund kaufen, besprach mit der Familie Kreiser/Wanker die Rahmenbedingungen für einen Optionsvertrag, es kam in der Folge zur Unterzeichnung durch die Eigentümer. Aus dem Bestand soll ein neues Mehrparteienhaus mit 8 Einheiten gebaut werden. Baubeginn wäre Herbst 2014 gewesen.
Am 16. Oktober war die Bauverhandlung. Danach stellte die Gemeinde die Bebauungsplanänderung der Familie Kreiser/Wanker in Rechnung. "Das kann nicht sein. Wir haben das Geld vom Käufer immer noch nicht erhalten. Jetzt sollen wir noch zahlen", klagt Kreiser. Die Erklärung: Laut Optionsvertrag wird das Geld erst ausbezahlt, wenn vier Wohnungen verkauft sind. Kreiser will das nicht gewusst haben, wie er behauptet: "Wenn ich das damals gewusst hätte, hätte ich nicht unterschrieben."
Der Käufer entgegnet, er habe den Eigentümern alle Bedingungen erklärt, auch dass er die Rechnungen der Gemeinde übernimmt. Jedoch ließen die Verkäufer das Bauverfahren mittlerweile stoppen, wollen den Verkauf rückgängig machen: "Wir wollen das Haus verkaufen, aber nicht so!"
Durch den Stopp des Bauverfahrens musste der Vorverkauf zum Erreichen der 50% Vorverwertung mangels positiven Baubescheides ausgesetzt werden, wie der Käufer erklärt. Der erklärt sich sogar bereit, der Familie das Geld sofort nach Rechtskraft des Baubescheids und Unterfertigung des verbücherungsfähigen Kaufvertrages auszuzahlen. Derzeit sind alle Beteiligten um eine einvernehmliche und für alle zufriedenstellende Lösung bemüht, erklärt der Ötztaler Unternehmer: "Es kann davon ausgegangen werden, dass in Kürze der positive Baubescheid erteilt wird und mit den Bauarbeiten begonnen werden kann."

Autor:

Georg Larcher aus Telfs

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.