15.12.2017, 10:50 Uhr

Über 2,3 Millionen Euro für Wohnen und Sanieren im Bezirk Imst

In seiner letzten Sitzung hat das Wohnbauförderungskuratorium unter der Leitung von Wohnbaulandesrat Johannes Tratter sämtliche Anträge von Ende September bis Ende November 2017 behandelt. VP-Bezirksparteiobmann KO Jakob Wolf, selbst Mitglied im Wohnbauförderungskuratorium, informiert: „In den Bezirk Imst fließen insgesamt über 2,3 Millionen Euro. Die vielfältigen Möglichkeiten, Förderungen zu lukrieren, sind ein wesentliches Instrument des Landes, Wohnen leistbar zu machen. Für viele heimische Häuslbauer und Wohnungskäufer wäre der Traum von einem Eigenheim ohne die Finanzierungsmittel der Wohnbauförderung nicht umsetzbar.“ Wolf bedankt sich daher bei Wohnbaulandesrat Tratter für seine Unterstützung auch in unserem Bezirk mitzuhelfen, Wohnen leistbarer zu machen. Für 37 Neubauwohnungen wurde ein Fördervolumen von ca. 2 Millionen Euro zugesichert. Auch für zahlreiche Sanierungsvorhaben gab es grünes Licht.
Im Bezirk Imst werden Einmalzuschüsse in der Höhe von rund 330.000 Euro
für 92 Wohnungssanierungen gewährt. 23 Wohnungen werden mit halbjährlichen Annuitätenzuschüssen in der Höhe von rund 27.000 Euro unterstützt.
„Gerade in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten werden mit den Mitteln der Wohnbauförderung speziell die heimischen Bauunternehmen gestärkt und so wichtige Arbeitsplätze in der Region gesichert", betont KO Jakob Wolf.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.