Cembalo-Sopran-Konzert in Wien Innere Stadt
Le Nuove musiche – EWELINA JURGA (Sopran) & MAKSYMILIAN SWIECH (Cembalo), CD-Präsentationskonzert, 19.10.2019 im Roten Salon der OESTIG LSG

Ein selten zu hörendes Instrument ist Cembalo (Maksymilian Swiech), eine versierte Technikerin für Sopran ist Ewelina Jurga: gemeinsam interpretieren sie den frühen Gesang-Lehrmeister Giulio Caccini.
  • Ein selten zu hörendes Instrument ist Cembalo (Maksymilian Swiech), eine versierte Technikerin für Sopran ist Ewelina Jurga: gemeinsam interpretieren sie den frühen Gesang-Lehrmeister Giulio Caccini.
  • Foto: Fotos: privat, Plakat: OESTIG
  • hochgeladen von Elfi Oberhuber

EWELINA JURGA und MAKSYMILIAN SWIECH – Sie spielen die älteste Musik, die man in der heutigen Zeit überhaupt aufführen kann, und dennoch hat es bei ihnen etwas erfrischend „Gegenwärtiges“. Ganz so, wie es Komponist GIULIO CACCINI mit seiner „Le Nuove musiche“ 1601 beabsichtigt hat – eines der frühesten Gesangslehrwerke, das vom Sänger Verständnis der Worte verlangte, um zu einer Rührung beim Zuhörer zu gelangen: Wort und Textsinn begründen demnach an der Schnittstelle der Spätrenaissance zum Frühbarock, seine „Monodie“, die zum Belcanto der heutigen Oper führte.

Die meisten Solo-Madrigale und Arien von CACCINI sind für eine hohe Stimme gedacht. Deshalb ist die polnische Sopranistin EWELINA JURGA die ideale Besetzung dafür. Sie ist in der Lage, schlichte, populäre Stücke wie „Amarilli mia bella“ oder kunstvolle, rhythmische Ornamentik mit Ausdruckstiefe sowie erforderlicher sicherer Gesang-, Atem- und Koloraturtechnik zu vereinen.

Cembalist MAKSYMILIAN SWIECH ist in diesem Genre eine Koryphäe: er ist auch Organist, Orgelbauer, Dirigent und Regisseur und bei sämtlichen Barock-Renaissance-Aufführungen beteiligt, die einen authentischen Ausdruck anstreben. Als Solist arbeitet er interdisziplinär im eigenen Performance-Projekt, und er leitet das Musica Gracianaensemble. Er hat vier Solo-Alben veröffentlicht.

JURGA und SWIECH präsentierten nun mit dem Verein Viva La Polonia! im Roten Salon der OESTIG LSG ihre gemeinsame CD „Le Nuove musiche“ von GIULIO CACCINI (Chordis, 2019), die sie im April 2019 aufgenommen haben.

Weiterführende Info auf www.rotersalon.at

Wann: 19.10.2019, 19h30
Wo: Roter Salon der OESTIG LSG, Wipplingerstraße 20 EG, 1010 Wien
Freie Spende
Reservierungen unter: rotersalon@oestig.at

Autor:

Elfi Oberhuber aus Innere Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.