Die Magie der Düfte

Yogesh kreiert in seinem Geschäft in der Kirchengasse sehr individuelle Düfte für seine Kunden.
7Bilder
  • Yogesh kreiert in seinem Geschäft in der Kirchengasse sehr individuelle Düfte für seine Kunden.
  • hochgeladen von Sabine Ivankovits

In seinem kleinen Geschäft in der Kirchengasse 24 nimmt der Parfumeur Geruchsproben seiner Kunden und erstellt persönliche Duftkompositionen.

(siv). "Parfums sind nicht einfach nur Düfte, sie sind ein Ausdruck der Persönlichkeit", so Yogesh Kumar, der sich bereits seit seiner Kindheit mit Düften und Gerüchen beschäftigt. "Schon als Kleinkind konnte ich riechen, wenn es zwischen zwei Personen Spannungen gibt, oder wenn etwas passieren wird", erzählt der 48-Jährige, der in Indien geboren und aufgewachsen ist und nun seit 24 Jahren in Wien lebt. Gekommen ist er wegen seiner Wiener Frau. Mit ihr hat er zwei Kinder, Tochter Amrita und Sohn Adwait. Während sein 15-jähriger Sohn sich weniger für die Duftwelt interessiert, hat die achtjährige Amrita bereits zwei eigene Duftkompositionen kreiert - "Altes Buch" und "Blumenstrauß.

Mit 13 erstes Parfum
Schon als Kind wusste Yogesh, was er einmal machen möchte. "Meine Mutter har mich mit als kleines Kind gefragt, was ich denn einmal werden möchte. Und ich habe gesagt, ich werde Parfumeur. Ich weiß nicht, woher das kam, ich kann nicht einmal sagen, woher ich das Wort kannte. Denn unsere Familie hat nichts mit Düften oder Parfums zu tun", so Yogesh. Mit 13 Jahren hat er begonnen zu arbeiten, hat sein eigenes erstes Parfum kreiert. Er möchte in keinem anderen Bereich tätig sein. "Einmal habe ich für eine Woche als Bühnenbauer gearbeitet und wieder aufgehört. Beim zweiten Versuch in der selben Firma habe ich es dann zwei Wochen ausgehalten. Obwohl ich sehr gut verdient habe, hat das aber nicht mein Leben erfüllt. Ich hatte das Gefühl, dass ich meine Lebenszeit vergeudet hatte.".

Magische Gerüche
Für Yogesh sind Düfte magisch. "Magie passiert, wenn ein Duft getragen wird, da bekommt er eine Seele. Denn erst in Verbindung mit einem Menschen, mit seinem eigenen Duft entwickelt sich meine Kreation.".

Wer seinen individuellen Duft, seine eigene Kreation besitzen möchte, muss mit einer Summe ab 480 Euro plus Mehrwertsteuer rechnen. Dafür bekommt man 100 Milliliter Eau de parfum oder Eau de toilette und vorab eine ausgiebige Analyse. "Ich rieche im Nacken des Kunden und bekomme so das Verhältnis zwischen den Elementen Feuer, Wasser, Erde, Luft und Äther.". Die Kunden werden auch gebeten, einen Schal oder ein anderes Kleidungsstück mitzubringen. "Anhand des Geruchs, der sich in diesem befindet und während einem persönlichen Gespräch stelle ich den Dufttyp fest", so der Parfumeur. Mithilfe von acht Basisnoten erstellt er dann vier Duftkompositionen. An denen arbeiten dann Kunde und Yogesh gemeinsam, der Duft wird so leichter, schwerer oder intensiver, bis er wirklich passt. "Die Kunden bekommen die Kompositionen mit nachhause und ich bitte sie, auch damit zu schlafen. Denn ein Duft braucht Zeit, um sich zu entwickeln. Und erst dann kann man erkennen, ob es der richtige Duft ist. Es ist wie bei einem Maßhemd, das auch Stück für Stück entsteht". Nach drei bis zehn Wochen ist es dann soweit. Der eigene Duft ist kreiert.

Info: http://yogesh-parfum.com

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen