11.11.2016, 13:19 Uhr

Alles Walzer beim Modelabel "Callisti"

Bei einem Besuch des Opernballs würde Martina Müller zu diesem nudefarbenen Kleid mit Pailletten greifen. (Foto: Maximilian Spitzauer)

Designerin Martina Müller präsentierte in der Weihburggasse ihre neue Ball- und Cocktailkleider-Kollektion.

INNERE STADT. NEUBAU. Wenn Martina Müller zur Präsentation ihrer neuen Kollektion einlädt, ist ein Abend voller Überraschungen sicher. In ihrer Boutique in der Weihburggasse 20 zeigte die Designerin des Labels "Callisti" rund 40 Kleider für elegante Cocktailstunden und rauschende Ballnächte. "Das ist die umfassendste Kollektion an Ball- und Cocktailmoden, die ich je kreiert habe", so Müller. "Anfangs bestand meine Abendkleider-Kollektion aus acht Modellen, mittlerweile sind es über 40."

Die Arbeitszeit von drei Monaten erscheint angesichts der Fülle an noblen Kleidern außergewöhnlich kurz. "Ich greife neben ganz neuen Schnitten auch auf bereits bestehende Modelle zurück, die in abgeänderter Form wieder aktuell sind. Und von einem Schnitt werden vier bis fünf Versionen geschneidert. Diese unterscheiden sich dann in Farbe und Stoff."

Seide und Leder

Bei den Stoffen arbeitet Müller mit Chiffon und wallender Seide. Gewohnt klassisch-dezent, sorgen Extras wie Pailletten, hohe Beinschlitze sowie Einsätze aus Leder oder Spitzen für das gewisse Etwas. Neben dezenten Farben wie Nude, Gold-Beige oder dem immer passenden Schwarz wagt sich Müller dieses Jahr auch an kräftige Farben wie Rot und Mitternachtsblau heran.
Und Callisti wäre nicht Callisti, würden nicht lässige Details, die man bei Ballkleidern nicht erwartet, Eleganz mit Coolness verbinden. "Bei einigen Kleidern habe ich Taschen eingebaut", so Müller. "Das ist nicht nur cool, sondern sehr praktisch, da man ein wenig einstecken kann – gerade auf Bällen immer ein Thema."

Callisti-Kleider am Opernball

Dass ihre Kollektionen auch am Ball der Bälle, dem Opernball, zu sehen sein werden, ist sich Müller sicher. Ob sie selber auch in der Staatsoper das Tanzbein schwingen wird, weiß die Designerin hingegen noch nicht.

Bleibt nur mehr die Frage offen, ob die Künstlerin lieber Streetwear oder Abendmode entwirft. "Mein Herz hängt immer an der aktuellen Kollektion. Ein ganz klein bisschen lieber entwerfe ich Streetwear. Aber einmal im Jahr ist ein Ausflug in die glamouröse Welt sehr schön!"

Mehr Infos unter www.callistifashion.com
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.