Die Geschichte des Baggersees

4Bilder

Der Baggersee in der Rossau ist heute DAS Naherholungsgebiet Innsbrucks. Ursprünglich von der Betonfirma Katzenberger gewerblich genutzt, sollte die Grube 1975 nach Auslaufen des Pachtvertrages wieder verschlossen werden. Nach Bürgerprotesten veranlasste die Stadt 1978 die Konzeption des Erholungsgebietes und 1979 wurde der See offiziell eröffnet.

Badesee und Freizeitanlage
Die Bade- und Freizeitanlage erfreut sich größter Beliebtheit: Allein 2013 wurden 128.000 Badegäste gezählt. Das Areal hat eine Wasserfläche von 36.000 Kubikmetern und einer Gesamtfläche von 53.000 Quadratmetern. Es locken zwei Beachvolleyballplätze, vier Tischtennistische, zwei Streetballplätze und ein Badmintonplatz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen