09.06.2017, 13:47 Uhr

Man muß nach Tapfheim (- jetzt nach Imst!) zur Spider Murphy Gang.

Der See bei Tapfheim.
Innsbruck: Innsbruck |

Magie. Zauber. Demut. Es war schon letzten Samstag. Zum und beim Konzert der Spiders in Tapfheim. Voausgegangen ein tragisches Ereignis. Noch davor die Zusammenstellung einer altmodischen CD, eines Mixtapes mit dem dann Verstorbenen. „Memories are now“ der Titel der CD.

Die Hintergründe sind unklar.

Und im Zuge dieses regen Musik-Titel-Austauschen wurde auch der Besuch eines Spider Murphy Konzertes im schwäbisch-bayrischen Dorf Tapfheim, nahe Donauwörth geplant. Er hatte es geplant. „Komisch, warum möchtet Ihr nach Tapfheim, wo doch Spider Murphy und Wohlfeil Ambras am 1. Juli in Imst auftreten?“ Darauf gab er mir keine Antwort. Während also Christian jetzt in anderen Sphären und Welten unterwegs, waren wir zu zweit im Pfingstverkehr Richtung Augsburg und Donauwörth unterwegs. Nach Tapfheim zu den Spiders.

Spurwechsel.

Gottseidank auf der anderen Fahrspur. Pfingsten. Ganz Deutschland und nicht nur, ganz Innsbruck und Tirol schien ja Richtung Brenner, Garda und Adria zu strömen. Gegenspur. Spurloses Blechtanztheater. Über Garmisch, Ober- und Unterammergau ging es so in 180 Minuten nach Tatzheim. Kleiner Ort. Mit drei Seen in unmittelbarer Nähe. Wir waren dort und sind geschwommen. In der Mitte - kaum zu glauben kann man stehen. Schottenuntergrund sagen meine Sohlen. Dann die Location für das Konzert.

Hofgut Bäldleschwaige.

Ein Bauernhof, draussen, direkt am Donauradweg. Hofgut Bäldleschwaige. Das Hofgut Bäldleschwaige befindet sich in der Landschaft des Donauriedes, es liegt sozusagen mitten in der Landschaft. Von daher ist es auch weitläufig und naturnah. Ein wunderbarer Garten mit alten Obstbäumen gibt eine gemütliche Atmosphäre und spendet an dem heißen Junitag angenehmen Schatten. Das eigenen Bier und die Preise stechen ins Auge, die Halbe um 2,50 und auf der Speisekarte kein Gericht über 9,00 Euro. Biff-Baff. Das sind ja richtige schwäbische Schotten. Ein netter Hof. Alles in Eigenproduktion. Das Ticket für die Spiders kostet 34 und-irgendwas- Euro. Im Innenhof. Familäre Atmosphäre - doch professionell. Das Publikum, das eintrudelt zwischen 50 und dem Doppelten. Wir passen gut dazu. Sitzen auf Bierbänken scheint uns zu alt.

Familiär und pünktlich.

Die Band beginnt pünktlich um 20:00 Uhr. Zuerst die Wirtsleute und Hofgutsbesitzer, Claudia und Karl-Philipp Sautter. - auf der Bühne. „Es war immer unser Traum - 25 Jahr Jubiläum Gut Bäldlerschwaige und die Spider Murphy Gang“. Alle freuen sich. Strahlendes Wetter. Sonne. Alle sitzen. Die dritte Nummer - „Schickeria“ - das Publikum springt auf und singt und schunkelt. Um danach wieder zu sitzen. Günther Sigl, der Frontman würzt seine Zwischentexte mit viel Humor und Lebensweisheiten. Bilder von früher im Bühnenhintergrund eingespielt. Günther und Barney mit langen Haaren. Rock´n Roll mit bayrischen Texten. Ein wenig angestaubt wirkt die Neue Deutsche Welle heute, ja. Aber das Rad der Zeit wird kräftig zurückgedreht. Und wir spüren, Kribbeln in den Beinen, Bewegung, Erinnerungen, Bilder von früher, Kassettenrecorder, Ö3, Twinni, - wir sind jünger geworden.


Unterhaltungsexperten

Musikalisch ist die Band über jeden Zweifel erhaben. Barney im knallroten Outfit quält die Gitarre, Andreas Keller am Schlagzeug , Willie Duncan - der bayrische Schotte mit der Gitarre, Ludwig Seuss (Klavier) und Otto Staniloi am Gebläse - Saxophon, Tuba, Bariton und Klarinette. Alte Haudegen. Eben. Pure Leidenschaft - ist zu spüren. Der 70iger Günther Sigl heizt ein. Die Zeit bleibt stehen. Wir denken an Christian. Wo der jetzt sein mag? „Skandal im Sperrbezirk“. Zwei Sets zu je 60 Minuten. 30 Minuten Pausieren zum Luftholen, Bierholen und Massieren. Eine saubere Liveband. Allemal. Im Jahr 2017 feiert die Spider Murphy Gang ihr 40-jähriges Bandjubiläum. Der echte Spider Murphy war übrigens Saxophonist in Elvis Presleys berühmter "Jailhouse Rock"-Band und so wird auch klar, woher die musikalischen Einflüsse in den Anfangsjahren kamen. Auch bairisch wurde am Start noch nicht gesungen. Die Idee dazu hatte 1977 der berühmte Rolling Schorsch aka Georg Kostya, der Rock 'n' Roll-verrückte Plattenaufleger des Bayerischen Rundfunks. Der sagte zu Günther Sigl: "Singts doch auf Bairisch." Gesagt, gesungen. Die Spiders zogen die "Rock 'n' Roll Schua" an und besangen den Sperrbezirk mit seiner Rosi. Die Leute sind wieder aufgestanden. Um sich danach wieder nieder zusetzen. Wir treffen uns mit den vier aus Rinn, die auch im Andenken an den Christian nach Tapfheim gekommen sind. Ein Bier auf ihn. Bei der Heimfahrt läuft John Meilencamp und Tom Petty. Und das Mixtape, das wir in der Woche vor seinem Heimgang fertiggestellt haben. Es war ein schönes Konzert. Reminiszenzen an die eigene Jugend. Verklärung. Und viele schöne Erinnerungen und Gedanken an einen Menschen, der jetzt woanders ist.

Imst am 1. Juli.

Und auch, daß es ein tolles Konzert sein wird. Am 1. Juli in Imst. Beim Wolferl und den Spiders. Man kann ´s den „Alten“ unter uns empfehlen. Die Jungen könnten hören, was Oma und Opa damals so im Ohr hatten.

Aktuell: Hier gehts zur Homepage des Veranstalters in Imst. http://www.artclubimst.at

Danach: Auf der Homepage http://www.spider-murphy-gang.de der Spiders haben wir noch das gefunden:

Helmut Ostertag • vor 2 Tagen
Hallo Barny, Hallo Günter,

Ihr habt wie immer eine tolle Show in der Bäldleschwaige abgegeben, und wir alle kamen uns vor wie in "alten Zeiten". Was mich am meisten gefreut hat war, daß Ihr nicht "abgehoben" seid, sondern noch genauso menschlich seid, wie vor 40 Jahren, als wir uns kennen lernten; damals vor dem großen Durchbruch. Ich wünsche Euch weiterhin musikalisch, aber vor allem gesundheitlich alles Gute!! Bis demnächst, spätestens beim Jubiläumskonzert zum 40jährigen.
Keep on Rocking

Helmut Ostertag, Mertingen
Schäff Online • vor 3 Tagen
Platz 18 für die Spiders mit "Skandal im Sperrbezirk" bei

Antenne Bayern am 05.06.2017 zu "Die Halli-Galli-Gaudi zu Pfingsten - Antenne Bayern spielt Ihre Top 800"


Uwe Jenuwein • vor 4 Tagen
Hallo Urgesteine der Bayrischen Musik!
War gestern in der Bäldleschwaige in Rettingen. Die Spannung lag in der Luft und das Wetter war Top!
Ihr versteht die Leute zu Unterhalten und die Spannung zu halten!
Jedoch muss ich leider sagen, das die Explosion nicht so richtig rübergekommen ist!
War die Erwartung zu hoch? Es war ein netter, lustiger Abend mit Euch!
Ich ziehe trotzdem meinen Hut vor Euch und wünsche Euch allen noch eine erfolgreiche "gesunde" Zukunft!
Ihr seid Trotzdem ein Garant für Bayern!

Danke für die schönen Stunden!

Euer Uwe Jenuwein Donaumünster

Und: Und wer jetzt auch aufs Hofgut Bäldleschwaige möchte. Hier gehts dorthin.
https://www.baeldleschwaige.de/index.php/de/

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.