13.10.2016, 13:49 Uhr

Landesgruppe dankt Langzeitobmann Klaus Lugger

1
Dankten Klaus Lugger für dessen Verdienste um den geförderten Wohnbau (von li.): Landesgruppen-Obmann Franz Mariacher, LR Patrizia Zoller-Frischauf, Lugger mit Gattin Maria und LR Johannes Tratter (Foto: Vandory)

Klaus Lugger zieht sich nach mehr als 40 Jahren im gemeinnützigen Wohnbau aus dem aktiven Berufsleben zurück. Zahlreiche Gäste dankten ihm für sein Engagement.

TIROL/INNSBRUCK. Klaus Lugger war fast 30 Jahre lang Obmann der Landesgruppe Tirol des Österreichischen Verbands Gemeinnütziger Bauvereinigungen. Nun zieht er sich aus dem aktiven Berufsleben zurück. Die Gemeinnützige Landesgruppe Tirol bedankte sich mit zahlreichen Gästen bei Klaus Lugger für seine langjährige Tätigkeit.

Klaus Luggers Tätigkeit in der Landesgruppe Tirol

Zunächst war Klaus Lugger neun Jahre lang Schriftführer der Landesgruppe. Später war er 30 Jahre lang Obmann - er wurde nach jeweils dreijähriger Funktionsperiode immer wieder einstimmig zum Obmann gewählt. Er schaut auf 33.000 geförderte Wohnungen mit rund 86.000 Personen in Tirol zurück. „Inzwischen gilt das auch von Klaus Lugger mitgeprägte österreichische Modell des geförderten Wohnbaues europaweit als Vorbild. Wir Gemeinnützige reden nicht über das leistbare Wohnen, sondern wir verwirklichen es!“, so der neue Obmann Franz Mariacher.

Klaus Luggers Einsatz für den gemeinnützigen Wohnbau

Klaus Lugger startete bei der Neuen Heimat Tirol 1975 als Jurist. Später wurde er dort Geschäftsführer. 1977 wurde er Mitglied im Vorstand der Landesgruppe. Seit 1986 ist er Obmann. Weiters war er Bundesobmann der ARGE Eigenheim und Aufsichtsratsvorsitzender des Revisionsverbandes. Auch der Dachverband des europäischen gemeinnützigen Wohnbausektors CECODHAS profitierte von seinem Engagement. Neben seiner Tätigkeit im Bereich des gemeinnützigen Wohnbaus, war er auch als Berater des ÖVP-Parlamentsklubs tätig. Zusätzlich hielt er Lehrveranstaltungen an der UNI Innsbruck, unterrichtete an Fachhochschulen und veröffentlichte Fachbücher.

Zahlreiche Gäste aus Politik und Wohnbau

Unter den Gästen waren auch der neue Obmann Franz Mariacher, Beteiligungs-Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf, Wohnbau-Landesrat Johannes Tratter, Otto Flatscher und der Vertreter des Revisionsverbandes, Karlheinz Russ.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.