08.10.2017, 03:00 Uhr

Schloss Tabor: Stiftung hilft Kindern mit psychischen Defiziten

Vorstände, Mitglieder und Fachleute der gemeinnützigen Stiftung hoben das Therapieangebot "Resonanzraum" aus der Taufe.

Kurse für therapeutische Begleitung bei diversen Auffälligkeiten

Für Kinder und Jugendliche mit psychischen Defiziten oder Erkrankungen gibt es ein neues Angebot, ihren Auffälligkeiten zu begegnen. Die Europäische Stiftung für Innovation und soziale Verantwortung (EFIS) auf Schloss Tabor in Neuhaus am Klausenbach bietet therapeutische Begleitung in Kursform an, um Defizite diverser Art ausgleichen zu können.

"Wir wollen präventiv gegen das Leid durch psychische Erkrankungen wirken", erläutert Stiftungsvorstand Dietmar Kerschbaum, der sich für das Projekt "Resonanzraum" zahlreiche Fachleute aus mehreren therapeutischen Gebieten mit an Bord geholt hat.

Musik-, Kunst-, Pferdetherapie

Angeboten werden Musiktherapie, Kunsttherapie, Pferdetherapie und begleitete Formen der Naturbegegnung. Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre. Über Ärzte, Psychologen, Therapeuten, Schulen, Kindergärten oder Jugendämter sollen sie und ihre Familien auf die Angebote des "Resonanzraums" aufmerksam werden.

Die Kurse, die in besonderen Fällen auch kostenlos in Anspruch genommen werden können, finden ab November auf Schloss Tabor, die Reittherapie am Sonnriegelhof in Doiber statt.

Tag der offenen Tür

Bei einem Tag der offenen Tür am Sonntag, dem 15. Oktober, können Interessierte die Angebote des "Resonanzraums" in Schnupperworkshops kennenlernen. Schloss Tabor ist dafür von 11.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.