13.04.2016, 13:54 Uhr

Freizeit-Tipp: Auf den Spuren der alten Römer

Eines der Prunkstücke des St. Martiner Römerwegs ist für Elisabeth Aufner das freigelegte Grab aus dem 2. Jahrhundert.

Direktvermarkter-Chefin Elisabeth Aufner ist fasziniert von seinerzeit

Wer wissen will, welche Spuren die alten Römer bei uns hinterlassen haben, bekommt in und um St. Martin an der Raab eine Ahnung davon. Der Römerweg gibt auf 2,5 Kilometer Länge Einblicke in den antiken Alltag.

"Es ist faszinierend zu sehen, wie und wovon die Menschen damals gelebt haben", schwärmt Elisabeth Aufner. Die Landesobfrau der burgenländischen bäuerlichen Direktvermarkter geht den Römer-Wanderweg nicht nur selbst gerne, sondern führt auch Besuchergruppen zu den Stationen.

Museum frei zugänglich

Ausgangspunkt ist das frei zugängliche Römermuseum am St. Martiner Hauptplatz. Archäologische Funde und Ausgrabungsstücke aus dem Raabtal sind hier zu sehen.

Von dort führt der Weg zum Auffindungsort einer römischen Villa, die mittels 3D-Techologie sichtbar gemacht wird. Am Ortsausgang an der Straße Richtung Neumarkt ist ein Originalgrab freigelegt worden, daneben stehen Nachbildungen von antiken Grabkammern. Schautafeln am Wanderweg informieren über Wasserversorgung, Ernährungsweisen und Gottheiten der alten Römer.

"Der Weg verläuft im flachen Gelände und kann problemlos auch mit Fahrrad, Kinderwagen oder Rollstuhl zurückgelegt werden", hebt Aufner hervor.

Mehr „Freizeit im Bezirk“ finden Sie online unter meinbezirk.at/bgld/fib.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.