Fahrtkostenzuschuss: Einreichfrist läuft Ende Oktober aus

Ab 2018 bekommen Berufspendler mehr finanzielle Unterstützung
  • Ab 2018 bekommen Berufspendler mehr finanzielle Unterstützung
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Sebastian Glabutschnig

Anspruchsberechtigt sind Arbeitnehmer mit Hauptwohnsitz in Kärnten, die mehr als fünf Kilometer in eine Richtung vom Wohnsitz bis zum Dienstort pendeln. Eine weitere Voraussetzung ist, dass der Arbeitnehmer an vier Tagen in der Woche pendelt. Das Jahreseinkommen darf zudem 24.000 euro nicht übersteigen.
Arbeitnehmer die am Weg in die Arbeit die Tauernautobahn, die Tauernschleuse der ÖBB oder den Felbertauerntunnel nutzen, können ein Ansuchen auf Mautkostenersatz bei der Arbeiterkammer stellen.

Neue Richtlinien ab 2018

Ab 2018 bekommen Kärntner Berufspendler noch mehr finanzielle Unterstützung. Die Einkommensgrenzen werden um zehn Prozent erhöht. Auch eine Aufstockung der Zuschüsse für geringe Einkommen ab einer Pendelstrecke von 20 Kilometer erfolgt. Der Förderbeitrag bei der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln wird sich bis zu 50ß Prozent erhöhen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen