Landesregierung: Ankauf für das neue Museums-Depot

"Das Rudolfinum wird saniert, das Zentraldepot wird als Eigentum geführt und das Museumsgesetz ist beschlossen", so Christian Benger
  • "Das Rudolfinum wird saniert, das Zentraldepot wird als Eigentum geführt und das Museumsgesetz ist beschlossen", so Christian Benger
  • Foto: Johann Jaritz
  • hochgeladen von Sebastian Glabutschnig

"Das Landesmuseum Neu hat Schritt für Schritt Gestalt angenommen. Das Rudolfinum wird saniert, das Zentraldepot wird als Eigentum geführt und das Museumsgesetz ist beschlossen", so Kulturreferent Christian Benger. Der Formalakt in der Landesregierung, der alle Rahmenbedingungen für den Kauf des Gebäudes besiegelt habe ist Grund dafür. "Satzungsänderungen sind nötig, um den Ankauf zu finalisieren", so Benger. Auch die Aufbringung der finanziellen Mittel durch ein Darlehen des Landes oder die Auflösung von Rücklagen des Landesmuseums sowie eine Leasingfinanzierung hinsichtlich der Einrichtung sind Bestandteil des heutigen Beschlusses.

Umbau im April 2018

"Das Gebäude für das Zentraldepot muss zuerst umgebaut und adaptiert werden. Das Bauvorhaben selbst muss dem Landesrechnungshof als Gesamtprojekt zur Prüfung vorgelegt werden", so der Kulturreferent. Die für das Depot notwendigen Bauarbeiten beginnen erst nach der Prüfung des Landesrechnungshofes und der endgültigen Genehmigung im April 2018. "Bis zur Fertigstellung des Depots wird der bestehende Mietvertrag für den jetzigen Depotstandort verlängert, mit einer monatlichen Kündigungsfrist", so Benger.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen