Österreichischer Rettungsdienst
365 Tage Bereitschaft

Die 13 freiwilligen Retter der ÖRD-Bezirksstelle Oberösterreich Süd werden von zwölf Personenspürhunden unterstützt.
3Bilder
  • Die 13 freiwilligen Retter der ÖRD-Bezirksstelle Oberösterreich Süd werden von zwölf Personenspürhunden unterstützt.
  • Foto: ÖRD
  • hochgeladen von Florian Meingast

2008 gründeten Mario Steinermayr und Michael Stiedl die ÖRD-Bezirksstelle Oberösterreich Süd.

SPITAL AM PYHRN. Ausbildung und Training haben die beiden Retter aus Spital am Pyhrn in der Ennstaler Bezirksstelle des Österreichischen Rettungsdienstes, kurz ÖRD, absolviert. Jener wurde bereits 1994 ins Leben gerufen. Aus organisatorischen Gründen gründeten die beiden Kremstaler vor elf Jahren die Bezirksstelle mit Sitz in Spital und die Ortsstelle im steirischen Haus im Ennstal.

Freiwillige und Mantrailer

Seit 2008 wächst die Zahl der Mitglieder stetig an. Aktuell sind 13 Freiwillige in der Bezirksstelle OÖ Süd tätig. Unterstützt werden sie von zwölf Personenspürhunden, auch Mantrailer genannt. Deren Bezeichnung setzt sich aus den englischen Worten "Man" für Mensch und "Trail" für verfolgen zusammen. Während ihrer Arbeit orientieren sie sich an der Duftspur des Menschen.

Hochsensible Nasen

Nachdem der Personenspürhund dank eines Gegenstandes, der mit dem Geruch der zu suchenden Person behaftet ist, die Fährte augenommen hat, kann er dank seiner hochsensiblen Nase aus den unerschiedlichen Gerüchen der Umgebung die richtige Geruchsspur herausfiltern. Das besondere der Hundestaffel des Rettungsdienstes sei zudem, dass die bestens ausgebildeten Mantrailer im Gegensatz zu anderen Rettungshunden auch im urbanen Gebiet, also etwa in der Stadt, eingestetzt werden können. Der Hundeführer habe andererseits die Aufgabe, den Hund während der gesamten Suche zu lesen und seine Zeichen, wie etwa jede Änderung der Körperhaltung, Rute und Bewegung des Kopfes, zu deuten und dementsprechend zu reagieren.

Zum Verein

Der Österreichische Rettungsdienst finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden. Die Mitglider sind täglich rund um die Uhr in Einsatzbereitschaft und können unter der Notrufnummer 03686/20500 alarmiert werden.

Die nächste Übung mit Mitgliedern der Bergrettung, Freiwilligen Feuerwehr und dem Roten Kreuz findet übrigens am 9.11.2019 statt.

Autor:

Florian Meingast aus Wels & Wels Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.