Vorsicht ist geboten
Grüner Knollenblätterpilz kommt heuer zahlreich vor

Der tödlich giftige Grüne Knollenblätterpilz
  • Der tödlich giftige Grüne Knollenblätterpilz
  • Foto: Karlheinz Meidinger
  • hochgeladen von Martina Weymayer

Waren im Naherholungsgebiet Schacher in Kremsmünster jahrzehntelang vorrangig die schwach giftigen Gelben Knollenblätterpilze anzutreffen, so dominieren in diesen Tagen stellenweise größere Vorkommen von Fruchtkörpern des Grünen Knollenblätterpilzes.

KREMSMÜNSTER. Schon 50 Gramm dieses unter Eiche und Rotbuche wachsenden Vertreters der Wulstlinge sind tödlich. Seine arttypischen Merkmale sind radiale dunkle Fasern in der veränderlichen Huthaut, die gelbgrün, grünlich, olivbraun, ja selbst weiß gefärbt sein kann. Die Lamellen dieses Blätterpilzes sind rein weiß, der Stiel ist fein genattert und trägt eine hängende, schnell vergängliche Manschette. Die Stielbasis steht in einer häutigen, sackartigen Hülle, auch „Totenbecher“ genannt.

Leicht zu verwechseln ist die Art, die hierzulande für rund 95 Prozent aller Todesfälle verantwortlich ist, vorrangig mit Gelben Knollenblätterpilzen und grünhütigen essbaren Täublingen, z. B. dem Frauentäubling und dem Grünen Speisetäubling, denen jedoch sowohl die Manschette als auch die Hülle an der Stielbasis fehlt.

"Das Wissen um Merkmale an und in der Stielbasis kann vor Vergiftungen schützen. Das ist der Hauptgrund, dass Pilze niemals abgeschnitten, sondern mit einem Messer aus dem Boden herausgehoben werden sollen", erklärt Pilzkundler Karlheinz Meidinger aus Kremsmünster.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen