Leader Projekte-Call
Von "Haselnuss-Pionieren" bis zum Europacafé

4Bilder

„An jedem Bachlauf im Traunviertel steht ein wilder Haselnussbaum. Aber niemand erntet ihn, weil es so aufwendig ist“, sagt Franz Kaip. Er ist einer von fünf angehenden Haselnussbauern zwischen Pfarrkirchen und Kremsmünster.

BEZIRK KIRCHDORF. Vor drei Jahren haben sich im Rahmen eines EU-geförderten Leader-Projekts fünf Familien zum Kollektiv Kernhof zusammengeschlossen: ein Techniker, ein Angestellter, ein Altenpfleger und zwei Landwirte. Jeder hat vor Jahren einen Vierkanthof übernommen und nur zum Teil als Landwirtschaft weitergeführt. Jetzt wachsen auf mehr als 13 Hektar hunderte Haselnussbäume. Im September 2020 wurde zum ersten Mal geerntet. „Mir taugt das, weil es etwas Neues ist, weil wir da wirklich Pioniere sind. Das kann vielleicht wirklich mal ein neues Standbein werden“, sagt Hermann Neudecker aus Kremsmünster, der einzige Vollerwerbsbauer unter den Familien. Mehr auf kernhof.at

B138 als Ideen-Hotspot

Durch die Förderungen der Leader-Region Traunviertler Alpenvorland hat auch das Kirchdorfer Radio B138 schon mehrere erfolgreiche Projekte umgesetzt. 2017, also zehn Jahre nach der Gründung des Freien Radiosenders, ermöglichte ein Leader-Projekt die lang erwartete Sendegebietserweiterung ins Steyr-, Garstner- und Almtal. Derzeit arbeiten dort vier bezahlte Mitarbeiter und mehr als 40 ehrenamtliche Sendungsmacher. "Radio B138 ist jetzt an seinem Wachstumsziel angekommen", berichtet Projektbetreuer Julian Ehrenreich. Zahlreiche Vereine, Schulen und Einzelpersonen mit Spaß am Radiomachen bestreiten das Programm. "Im Almtal gibt es sogar zwei Außenstudios: eines in der `Moserei´ in Scharnstein und eines in der Mittelschule Pettenbach." Rund um das Radio B138 entstand in den vergangenen Jahren ein regelrechter Hotspot für regionale Projekte. Am Donnerstag, den 15. Oktober, stellt sich eines davon im Café Hildegard in Kirchdorf mit einem "Europacafé" vor und lädt zwischen 15 und 19 Uhr zum öffentlichen Diskurs ein.

Jetzt Ideen einreichen

Die laufende Förderperiode wird voraussichtlich bis Ende 2022 verlängert. "Leader unterstützt innovative Projektideen, die einen Mehrwert für unsere Region bringen", ruft der Obmann der Leader-Region Traunviertler Alpenvorland, Franz Schillhuber, zum Einreichen auf. Sein Stellvertreter, Bürgermeister Horst Hufnagl aus Micheldorf, verdeutlicht: "Initiativen aus Wirtschaft, Landwirtschaft, Tourismus, Kultur, Gemeinwohl, aber auch Biodiversität und Klimaschutz, werden unterstützt und begleitet. Eine wichtige Schnittstelle ist das Auswahlgremium, dem engagierte Personen aus der Region angehören."

Bis Anfang November 2020 werden weitere innovative Vorhaben ausgewählt. Wer auch so eine tolle Idee für die Region hat wie etwa die fünf Haselnussbauern aus dem Traunviertel (Foto) und dafür noch Unterstützung benötigt, meldet sich bis 26. Oktober 2020 bei Leader-Manager Josef Wolfthaler, Tel. 0676/75 57 932.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen