Asylwerber am Arbeitsmarkt
Integration leicht gemacht

Integration am Arbeitsmarkt: Aladdin Anas aus Syrien ist seit April 2016 bei der Firma LHS electronics in Kirchdorf beschäftigt. Sein Chef, Stefan Lacheiner hat ihm den Einstieg leicht gemacht.
2Bilder
  • Integration am Arbeitsmarkt: Aladdin Anas aus Syrien ist seit April 2016 bei der Firma LHS electronics in Kirchdorf beschäftigt. Sein Chef, Stefan Lacheiner hat ihm den Einstieg leicht gemacht.
  • Foto: LHS electronics
  • hochgeladen von Franz Staudinger

KIRCHDORF (sta). Wie die Integration von Flüchtlingen am Arbeitsmarkt funktionieren kann, zeigt das Beispiel von Aladdin Anas aus Syrien. Er ist seit 2015 in Österreich und fand bei der Firma LHS electronics in Kirchdorf eine Anstellung. Firmenchef Stefan Lacheiner sagt: "Da Aladdin bereits in Damaskus im IT-Bereich arbeitete, benötigte er nur eine kurze Einarbeitungszeit. Nachdem er die Arbeitserlaubnis erhalten hat, absolvierte er auf mein Anraten hin noch zusätzlich die Lehre zum IT-Techniker, die er bravourös mit gutem Erfolg abgeschlossen hat. Inzwischen ist er überall, auch bei großen Projekten, einsetzbar und sehr verlässlich. Wir ergänzen uns wirklich hervorragend." Aladdin Anas weiß, dass Integration nur mit Deutschkenntnissen möglich ist. Daher absolvierte er auch einen Deutschkurs an der Volkshochschule in Kirchdorf, ebenso wie Jamal Mohsin aus dem Irak, der seine Lehre zum Automobilkaufmann im Autohaus Danninger in Leonding mit ausgezeichnetem Erfolg absolviert hat. Ihr Deutschlehrer Ferry Kaineder zeigt sich beeindruckt: "Was die beiden Burschen in so kurzer Zeit gelernt haben, ist unglaublich. Es sind wirklich besondere Menschen, wenn man sieht was sie aus sich gemacht haben. Will man diese Menschen in den Arbeitsprozess integrieren, ist das nur über die Sprache möglich." Kaineder unterrichtet seit 2010 Menschen mit nicht deutscher Muttersprache aus Indien, China, Iran, Syrien, Thailand, Polen oder auch Afghanistan. Aladdin Anas: "Die deutsche Sprache ist sehr schwierig, wenn man aber die Möglichkeit hat sie zu erlernen, dann stellt sie keine Barriere für den Erfolg dar."

Verständnis und Entgegenkommen

Der junge Syrer ist glücklich, eine Anstellung gefunden zu haben. "Integration funktioniert nur, wenn gegenseitig Akzeptanz und Engagement besteht. Ein Asylwerber kann sich sehr bemühen, wenn aber von Seiten des Dienstgebers kein Verständnis, Entgegenkommen und Unterstützung kommt, wird es schwierig. Ich möchte mich ganz herzlich bei Stefan Lacheiner bedanken, der mir diese Möglichkeit gegeben hat. Wenn die Kollegialität, das Arbeitsklima und die Zusammenarbeit gut ist, dann fühlt man sich wohl und kann sich gut in das Unternehmen einbringen. Das alles war von Anfang an bei LHS electronics da. Es hilft mir auch sehr, wenn ich manchmal nur jemanden zum Reden habe."

Integration am Arbeitsmarkt: Aladdin Anas aus Syrien ist seit April 2016 bei der Firma LHS electronics in Kirchdorf beschäftigt. Sein Chef, Stefan Lacheiner hat ihm den Einstieg leicht gemacht.
Jamal Mohsin kam aus dem Irak nach Österreich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen