28.11.2016, 10:43 Uhr

Kinderbetreuung Kirchdorf feierlich eröffnet

Von links LH-Stv. Thomas Stelzer, UVK Geschäftsführer Franz Waghubinger, Czepl & Partner Geschäftsführer Heimo Czepl (sitzend), TCG Unitech Geschäftsführer Peter Wienerroither und die Optima Geschäftsführer Hans Pichler, Karin Grall und Wiltrud Ganglbauer mit Laura und Moritz. (Foto: KI-BE-KI/Klaus Mitterhauser)
KIRCHDORF (sta). Der Wiedereinstieg ins Berufsleben ist häufig mit der Sorge um eine flexible Kinderbetreuung verbunden. Das hat vier Kirchdorfer Firmen zu einer gemeinsamen Initiative veranlasst: Zur Gründung des „Verein überbetriebliche Kinderbetreuung Kirchdorf“. Am Freitag, 25.11., wurde der „KI-BE-KI Sternpark“ in der ehemaligen Kirchdorfer Kaserne von Landeshauptmann-Stellvertreter Thomas Stelzer feierlich eröffnet.

Gründungsmitglieder des „Verein überbetriebliche Kinderbetreuung Kirchdorf“ sind der Autozulieferer TCG Unitech, das Versicherungsmaklerbüro UVK Waghubinger & Partner GmbH und die Steuerberatungskanzleien Czepl & Partner und Optima.
„Es geht in unseren Firmen um viel Know-how, wir müssen uns daher überlegen, wie wir Mitarbeiterinnen die Gelegenheit bieten können, rasch wieder in die Firma zurückkommen und gleichzeitig eine optimale Kindesentwicklung garantieren. Ein 20-Mann-Unternehmen kann das alleine nicht stemmen“, so KI-BE-KI-Obmann und Czepl & Partner Geschäftsführer Heimo Czepl zur Idee, die Kinderbetreuung Kirchdorf ins Leben zu rufen.
„Als Dienstleistungsbetriebe stehen wir nicht nur mit unseren Produkten im Wettbewerb mit Mitbewerben, sondern auch mit der Qualität unserer Mitarbeiter. Wir wollen daher die Möglichkeit bieten, rasch wieder in den Arbeitsprozess zurückzukehren“, so UVK Geschäftsführer Franz Waghubinger.
„Wir haben in unserem Unternehmen den Bedarf erhoben, die Resonanz ist sehr positiv“, erklärte TCG Unitech Geschäftsführer Peter Wienerroither, „wir wollen aus sozialer Verantwortung an die Gesellschaft etwas zurückgeben.“
„Wir erwarten uns von KI-BE-KI einen Motivationsschub für unsere Mitarbeiter“, so Optima-Geschäftsführer Hans Pichler.
Landeshauptmann-Stellvertreter Thomas Stelzer dankte den Betreiberfirmen für die Initiative, die dazu diene, hochqualifizierte Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden und zu halten: „Es wird auch beim Finden von neuen Mitarbeitern immer wichtiger, wenn man als attraktiver Dienstgeber beim Thema Kinderbetreuung ein Angebot vorweisen kann“, so Stelzer.
Die Bürgermeister von Kirchdorf und Micheldorf, Wolfgang Veitz und Ewald Lindinger, unterstrichen, dass der Bedarf an Krabbelstuben hoch sei und boten die Zusammenarbeit mit der gemeindeübergreifenden Krabbelstube an.
„Die Organisation der Kinderbetreuung wird immer schwieriger, weil die Großeltern oft selber noch arbeiten oder räumlich nicht verfügbar sind“, so die pädagogische Leiterin von „Drehscheibe Kind“, Barbara Schamberger. Mit dem Verein „Drehscheibe Kind“ fanden die vier Unternehmen einen Partner, der für eine optimale Betreuung der Kinder – im Regelfall im Alter zwischen ein und drei Jahren – garantiert. Seit Mitte November 2016 läuft im KI-BE-KI Sternpark in der ehemaligen Kaserne Kirchdorf der Betrieb.
Ziel ist es, mit flexiblen Öffnungszeiten den Bedürfnissen der Eltern und Kinder entgegenzukommen und bestehende Betreuungslücken zu schließen. Dank Förderungen des Landes OÖ. und Zuwendungen der vier Betreiberunternehmen können die Betreuungsgebühren für die Eltern moderat gestaltet werden.
Der Pfarrer von Micheldorf, P. Florian Kiniger, segnete die Räume. Lisa Helmel und Elias Schröckenfuchs von der Landesmusikschule Kirchdorf umrahmten die Feier musikalisch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.