29.09.2017, 20:07 Uhr

Landjugend: Mit „Dorfverstand" die ländliche Region stärken

Auch der Bezirksvorstand Kirchdorf hat die 65 Punkte erreicht und darf sich "Landjugend mit Dorfverstand" nennen. (Foto: Landjugend OÖ)

Die Landjugend Oberösterreich hat sich dieses Jahr als Ziel gesetzt, den Wert der ländlichen Regionen hervorzuheben.

Ein Beitrag von Lehrlingsredakteurin Johanna Silbermayr

BEZIRK. Dabei war es egal, wie die einzelnen Landjugend-Gruppen diese Aufgabe lösten, ob mit Führungen in Betrieben, als Freizeitgestaltung oder beim Lebensmitteleinkauf.
Insgesamt beteiligten sich dieses Jahr 105 Gruppen an der Aktion. An 53 dieser Gruppen wurde bei der Rieder Messe die Erinnerungstafel „Landjugend mit Dorfverstand“ für ihr Engagement überreicht. Auch der Bezirksvorstand Kirchdorf hat die 65 Punkte erreicht und darf sich ab nun "Landjugend mit Dorfverstand" nennen. Es wurde bei ihrem Projekt bewusst auf regionale Produkte gesetzt und das ganze Jahr bei diversen Veranstaltungen nur österreichische Produkte verwendet. Im Rahmen der Verteilaktion wurden Einkaufssackerl mit Broschüren zum Jahresthema sowie regionalen Produkten – Vitalweckerln von der Kremstaler Hofbäckerei, Eiern von den Eiermachern und Gemüse vom Biohof Lang in Pettenbach – zusammengestellt und in der Fußgängerzone in Kirchdorf verteilt. Anfang des Jahres gab es zwei Kochkurse für die Landjugendmitglieder. Weiters wurde unter dem Titel #bezirksregional - Wir entdecken Kirchdorf eine Betriebsbesichtigung organisiert. Diese begann in Inzersdorf bei Familie Reingruber (Schulmilch) und ging weiter nach Pettenbach, wo der Betrieb und die Konditorei von Familie Schickmair besichtigt wurden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.