14.03.2017, 13:17 Uhr

Pfarrer Wagner: "Yoga ist im Grunde satanisch"

Wer Yoga praktiziert öffnet sich laut Pfarrer Wagner selbst für das Wirken von Dämonen. (Foto: Foto: yellowj/Fotolia)

Konservativer Pfarrer aus Windischgarsten legt sich mit der Yoga-Lehre an.

WINDISCHGARSTEN (sta). Wieder einmal lässt der Windischgarstner Pfarrer Gerhard Maria Wagner mit einer provokanten Aussage aufhorchen. Im aktuellen Pfarrbrief heißt es: "Yoga ist keine reine Körperübung, sondern eine Spiritualität, die keinen persönlichen Gott kennt. Das Ziel dieser Übung besteht darin, okkulte Energien in Bewegung zu bringen, damit das eigene Ich verloren geht, was zu dämonischen Verstrickungen führen kann. So bin ich ganz fest davon überzeugt, dass jedes Yoga im Grunde satanisch ist. Wer es praktiziert, öffnet sich selbst für das Wirken von Dämonen." Er finde es auch nicht richtig, dass Yoga in katholischen Bildungseinrichtungen angeboten wird, schreibt der Priester.
Franz Gruber, Vorsitzender des Kuratoriums des Bildungshauses Schloss Puchberg, dazu: "Die Beurteilung, dass Yoga grundsätzlich satanisch sein soll, halte ich für ungeheuerlich, spirituell ignorant und theologisch falsch. Ich kenne jedenfalls viele Menschen, die durch Yoga zu einer neuen Lebensqualität gefunden haben. Das steht im glatten Widerspruch zu Wagners Schluss, Yoga sei Betrug, weil darin die Liebe Gottes nicht zum Vorschein komme. Überall dort, wo Menschen aufleben und heil werden, ist in christlicher Sicht die Liebe Gottes am Werk."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.