01.04.2017, 23:01 Uhr

Frauenfußball: Pettenbachs Heimserie gerissen!

Pettenbach: f4l Almtal Arena Pettenbach |

Am Samstag-Nachmittag empfingen die Ladies aus Pettenbach den aktuellen Tabellenführer aus Antiesenhofen. Trotz einer Chancenmehrheit mussten sich die Almtalerinnen erstmals seit 8. Mai 2016 zuhause wieder einmal geschlagen geben. Endstand 0:2 (0:2)

Die ersten 10 Minuten waren ein vorsichtiges Abtasten. Den Almtalkickerinnen merkte man den Respekt vor dem Tabellenführer an. Durch ein unglückliches Eigentor gingen die Gäste in der 14. Minute in Führung. Von nun an übernahmen die Gäste aus dem Innviertel das Kommando. Schon in der 23. Minute konnten die Gäste durch Celine Gebhartl nach einem schweren Stellungsfehler in der Hintermannschaft von Pettenbach auf 0:2 erhöhen. Anschließend plätscherte die Partie etwas vor sich hin. Kurz vor der Pause kamen die Gastgeber noch zu einer nennenswerten Chance durch Annika Dopona, die aber, sonst so treffsicher, klar am Tor vorbei schoss.

Zweite Halbzeit - Pettenbach im Vormarsch!

Im Durchgang 2 änderte das Spiel deutlich seinen Charakter. Die Almtalerinnen kamen aggressiver und mutiger aus der Kabine zurück aufs Spielfeld. In den folgenden 45 Minuten konnten sich die Hausherrinnen zahlreiche Chancen erarbeiten. Alleine 5 sogenannte 100% Chance wurden nicht verwertet. Am Ende stehen die Madls der Union Pettenbach mit leeren Händen da, obwohl sie eine tadellose Leistung gegen einen sehr unkreativen Tabellenführer brachten.

"Heute haben wir uns selber geschlagen. Mit ein wenig mehr Konzentration vor dem Tor oder bei den beiden Gegentoren wäre heuten gegen den Tabellenführer leicht ein Punkt oder sogar mehr drinnen gewesen." so Coach Rauch nach dem Spiel. "Aber im Fußball gibt es solche Tage wo du zwar Chancen kreierst, die Kugel aber einfach nicht ins Tor gehen will. Wir schauen schon wieder nach vorne. Nächste Woche steht das erste Auswärtsspiel der Rückrunde in Hohenzell am Programm, dort wollen wir wieder 3 Punkte heimholen. Das erklärte Ziel, unter die Top 3 bis zum Ende der Saison zu kommen, ist immer noch in Reichweite."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.