Präsentation des Woipertouringer-Projekts: Viel Reden bringt Verständnis für die Anliegen

Landesjägermeister Anton Larcher, Bgm. Paul Sieberer, Landesforstdir. Josef Fuchs
  • Landesjägermeister Anton Larcher, Bgm. Paul Sieberer, Landesforstdir. Josef Fuchs
  • Foto: Foto: Eberharter
  • hochgeladen von Birgit Peintner

BRIXENTAL (be). Landesjägermeister Anton Larcher gerät über das Woipertouringer-Projekt des Vereins Netzwerk Naturraum Brixental ins Schwärmen. Zusammen mit Landesforstdirektor Josef Fuchs und Vertretern anderer Institutionen hat er an der Präsentation des Projektes in der Kelchsau teilgenommen.

„Soweit es in meinen Möglichkeiten steht, werde ich das massiv unterstützen“, erklärte Anton Larcher. Er sieht es als Vorzeigeprojekt für viele andere Regionen. Um die Schaffung von Ruhezonen geht es im Projekt, bei dem die erste Förderperiode –es handelt sich um ein EU-gefördertes Projekt – abgeschlossen ist. Vereinsobmann Paul Sieberer will aber unbedingt weiter machen.

Dass man mit einem derartigen Projekt viel Positives erreichen kann, das bestätigen alle Beteiligten. So war die wildökologische Evaluierung ein wichtiger Bestandteil, denn aufgrund dieser Arbeit wurden Sperrgebiete ausgewiesen und Routen festgelegt. Landesforstdirektor Josef Fuchs meinte abschließend, dass das ganze Land ein derartiges Programm der Ziel- und Lösungsfindung brauchen würde.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen