Ex-Skiprofi Patrick Koller nun im Sportresort Hohe Salve

Patrick Koller ist der sportwissenschaftliche Leiter im Sportresort Hohe Salve.
3Bilder
  • Patrick Koller ist der sportwissenschaftliche Leiter im Sportresort Hohe Salve.
  • Foto: Brigitte Eberharter
  • hochgeladen von Johanna Schweinester

HOPFGARTEN (be). Der ehemalige Skicrosser Patrick Koller kennt sowohl die praktische Seite des Sports als auch die wissenschaftliche, da er dies nach seiner Profikarriere studiert hat. Sein Wissen will er nun verstärkt jungen Menschen mitgeben, die das Ziel haben, im Sport ganz vorne mitmischen zu wollen.
Im Sportresort Hohe Salve in Hopfgarten ist Koller für den Bereich „move and relax“ zuständig. „Ich habe schon viel mit jungen Sportlern gearbeitet, aber ich hatte noch nie so eine gute Infrastruktur wie hier“, schwärmt der Söller. Die Regionalität steht beim Hoteleigentümer, der Familie Pletzer, an vorderster Stelle und so will man einigen jungen Talenten die Möglichkeit bieten, dieses kleine, feine Leistungszentrum zu nützen. Mit einer ganzjährigen, persönlichen Betreuung sollten diese ausgewählten Talente auf den Leistungssport vorbereitet werden – von Patrick Koller, dem auch Toni Innauer, der Mentor dieses Projekts, zur Seite steht. Zehn bis zwölf Jugendliche können aufgenommen werden. Interessierte können sich direkt an Koller wenden (05335 2420610).
Bei den Hotelgästen legt Koller Wert darauf, dass die Übungen erlernen, die sie auch zuhause ausführen können. Es wird viel mit dem eigenen Körpergewicht gearbeitet. Mit Rücksicht auf den Hotelgast können auch Interessierte aus der Umgebung die Einrichtung nützen. „Man bekommt bei uns immer eine Trainings-Assistenz, wenn man das möchte“, so Koller.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen