Ausdauersportler aus 35 Nationen in Kitzbühel. Jugend-EM als Highlight.
Im Bann des Triathlons

Glanzstück: Der 16-jährige Niederösterreicher Jan Bader holte Jugend-EM-Silber
44Bilder
  • Glanzstück: Der 16-jährige Niederösterreicher Jan Bader holte Jugend-EM-Silber
  • Foto: Habison
  • hochgeladen von Gerald Habison

KITZBÜHEL (han). Drahtige Modellathleten soweit das Auge reicht. Schwergewichte sind am Triathlon-Wochenende kaum auszumachen am Schwarzsee.
Die Kombination aus Schwimmen, Radfahren und Laufen lockt aber nicht nur Spitzensportler. Mehr als 200 Freizeitathleten sorgten heuer allein beim Firmen- und Team-Bewerb (250 m Schwimmen, 12 km Radfahren, 3,3 km Laufen) für ein Rekordteilnehmerfeld. Der Kitzbüheler Ex-Straßenrad-Staatsmeister Martin Comploi und sein Team Comp mit Schwimmer Andreas Kist und Läufer Benjamin Kals musste sich dabei nur dem Trio der Jenbacher Gas Engines geschlagen geben und belegte Gesamtrang 2 unter 72 gestarteten Staffeln (+29 sec.), gefolgt von Maschinen Feyersinger, Going (+41 sec.) mit Roman Feyersinger, Thomas Hochfilzer und Philipp Zimmermann.


EM-Silber zum Höhepunkt

Sportlicher Höhepunkt der heurigen Veranstaltung waren die Jugend-Europameisterschaften. Und da gab es Grund zum Jubel über die Silbermedaille des Niederösterreichers Jan Bader auf der Supersprintdistanz (250 m Schwimmen, 9 km Radfahren, 2 km Laufen). Nur 2 Sekunden trennten den 16-jährigen auf Gold, das mit Igor Bellido Mikhailova an Spanien ging. 90 Starter hatten zwei Tage zuvor um die 30 Startplätze im Finale gekämpft. In drei Erstrundenbewerben qualifizierten sich die jeweils die Top-9 sowie die drei Zeitschnellsten dahinter. Bei den Burschen lösten neben Jan Bader noch Niklas Keller und David Vollmann gleich drei der vier ÖTRV-Hoffnungen das Finalticket und belegten die Plätze 15 und 29.
Bei den Mädchen schaffte die Niederösterreicherin Hannah Koglbauer bei ihrem ersten internationalen Einsatz gleich den Einzug in den Endlauf und legte dort mit Endrang 12 ebenfalls eine starke Talentprobe ab. Im abschließenden Mixed-Bewerb klassierte sich Österreichs Jugend-Quartett (Koglbauer, Bader, Larissa Burtscher, Keller) auf Rang 8 unter 25 Nationen. Der Sieg ging an Spanien


Hauser und Winkler holen Titel

Üppig Edelmetall schürfte der heimische Nachwuchs im Rahmen der Tiroler Schüler- und Jugendmeisterschaften. So gab es zehn mal Edelmetall für den Triathlonverein Kitzbühel,davon zwei Goldene durch Lisa Hauser und David Winkler.


Joast und Hechenberger am Podium

In den Altersklassen gab es einen Sieg durch Judith Joast (Triathlonverein Kitzbühel) in der Klasse W40-49. Vereinskollege und Lokalmatador Peter Hechenberger musste sich als Zweiter der M50-59 Wertung nur dem mehrfachen Ex-Staatsmeister Norbert Domnik aus Kärnten beugen.

Zwischen Jubel und Tränen, Emotion und Erschöpfung. 900 Athletinnen und Athleten aus 35 Nationen machten den Kitzbühel Triathlon erneut zu einem internationalen Sportfest. Selbst kurze Regenschauer konnten die Stimmung nicht trüben. Dafür sorgten auch die 130 Helferinnen und Helfer des dreitägigen Bewerbmarathons. „Es war ein tolles Triathlon-Wochenende dank vieler Teilnehmer, Unterstützer und unermüdlicher Helfer“, so die Bilanz von Wolfgang Fuchs, Obmann des Kitzbüheler Triathlonvereins am Ende der erfolgreichen Veranstaltung.

Fotos Habison, Triathlonverein Kitzbühel

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen