30.01.2018, 15:05 Uhr

Wendling als ART Agent bei der ART Innsbruck

G. Wörgartner, K. Wendling, P. Ploier, LR P. Zoller-Frischauf, B. Hofer. (Foto: R. Perischa)
KITZBÜHEL/INNSBRUCK (navi). Als einziger Nicht-Galerist wurde der Kitzbüheler Klaus Wendling auf Grund seiner 30jährigen Tätigkeit mit Künstlern und seiner damit verbundenen großen Erfahrung mit seinem „AAART PROJEKT WENDLING“ als Aussteller (ART Agent) von Veranstalterin Johanna Penz zur ART Innsbruck zugelassen. Somit war er bei der 22. Auflage dieser internationalen Kunstmesse einer der rund 90 Aussteller und präsentierte mehrere Künstler. So waren Exponate der in Polen geborenen Ursula Mirski-Prokop, der in England geborenen Künstlerin Gerry Wörgartner, der in München lebenden Künstlerin Michaela Thronicke, der in Wien lebenden Objekt-Künstlerin Philomena Pichler, der Wiener Sitz-Objekt-Künstlerin Maria Schuhberger, von Künstler und Life Award Sieger 2011 Paulus Ploier und der in Kitzbühel geborenen Künstlerin Birgit Hofer ausgestellt.

„Für mich war es eine große Ehre als einziger Nicht-Galerist an der Messe teilzunehmen. Wir hatten viele Kontakte, auch mit bekannten Persönlichkeiten wie Bischof Hermann Glettler oder Ex-Politiker Erhard Busek", so Wendling. "Klaus übernahm auf der ART die Funktion eines Art Agenten. Dies wird bei Kunstmessen in Ausnahmefällen genehmigt, wenn das angebotene Programm stimmt – und bei ihm stimmt das zu 100 Prozent", betonte Penz.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.