06.06.2017, 08:16 Uhr

15-Jähriger mit Luftpistole verletzt

Schießübungen von zwei 15-Jährigen Klagenfurtern endete mit einem Unfall: Einer der beiden wurde von einem Schuss aus der Luftpistole am Hinterkopf getroffen. (Foto: Pexels)

Beim Ablegen der Waffe löste sich ein Schuss und traf den Schüler am Hinterkopf.

KLAGENFURT. Gestern Abend, 5. Juni, verletzte sich ein 15-jähriger Schüler im Kudlichwald mit einer Luftpistole am Kopf. Er und ein weiterer 15-jähriger Schüler haben gegen 20.30 Uhr mit der Luftpistole in dem Wald in Klagenfurt Schießübungen gemacht. Beim Ablegen der Pistole löste sich ein Schuss und traf einen der beiden am Hinterkopf.
Die Beiden gingen daraufhin zu Bekannten, die den Schülern die Waffe abnahmen. Danach fuhren die beiden 15-Jährigen selbstständig mit ihren Mopeds ins UKH. Die Verletzung des Schülers war leicht, er wurdenach der ambulanten Behandlung wieder entlassen.

Bei der Befragung gab der Schütze an, die Luftpistole seit ca. einem Jahr zu besitzen. Die Pistole wurde von den Bekannten, die den Schülern die Waffe abgenommen haben, an die ermittelnden Beamten übergeben.
Der Schütze wird wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt und gegen beide Schüler wurde ein vorläufiges Waffenverbot verhängt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.