13.12.2017, 12:12 Uhr

Nun starten die Christbaum-Verkäufe

Albin Offner ist seit 30 Jahren Christbaum-Produzent (Foto: KK/Privat)

Die Suche nach dem schönsten Baum beginnt. Albin Offner gibt Tipps, wie er lange hält.

KLAGENFURT (lmw). Überall starten nun die Christbaum-Verkäufe. Seit 30 Jahren ist Albin Offner Christbaum-Produzent. Er verrät, was man beachten muss (siehe Info-Box links).

30.000 Bäume


Offner ist neben seiner Tätigkeit als Christbaum-Produzent auch in der Forellenzucht aktiv und hat seine Wirtschaft in Gallizien auf rund fünf Hektar aufgebaut. "Insgesamt haben wir ca. 30.000 Bäume eingesetzt", sagt Albin Offner. Hinter dem Christbaum-Geschäft liege viel Arbeit und Engagement. "Es ist sehr arbeitsintensiv. Und das nicht nur in der Weihnachtszeit, sondern das ganze Jahr über", informiert Offner. Man müsse bedenken, dass ein Christbaum rund zehn Jahre brauche, bis man ihn mit einer Größe von zwei Metern verkaufen könne. Albin Offner gehört zu einem der vielen Mitglieder der Arge Kärnten, in der Kärntner Christbaumbauern zusammengeschlossen sind.

Nordmanntanne ist beliebt


Der beliebteste Christbaum ist – nach wie vor unangefochten – die Nordmanntanne, gefolgt von der Blaufichte. "Die Blaufichte ist auch ein schöner Baum und hat eine sehr gute Haltbarkeit", sagt Offner. Im Durchschnitt kaufen die Klagenfurter einen Christbaum in der Größe zwischen 1,50 und zwei Metern. "Es gibt aber auch einen kleinen Prozentsatz, der Bäume bis zu drei Metern kauft", sagt Offner. Der Naturbaum ist laut Offner klar der beliebteste.

Zur Sache:

Albin Offner gibt Tipps, damit der Christbaum zuhause lange hält:

Wasser: Immer einen Behälter mit Wasser bereitstellen, so bleibt er länger frisch. Denn ein Baum benötigt bis zu vier Liter Wasser am Tag.
Aufstellen: Der Christbaum sollte nicht zu früh in der Wohnung aufgestellt werden. Es reicht, ihn erst ein bis zwei Tage vor Weihnachten in den warmen Räumen aufzustellen.
Nicht neben Heizkörper: Im Grunde ist es egal, wo in einem Raum der Baum platziert wird – mit einer Ausnahme: Nicht neben einem Heizkörper oder Ofen.
"Outdoor"-Kühlung: Der Christbaum sollte kühl gelagert werden, am besten im Freien. In dieser Zeit macht es nichts, wenn es auf den Baum hinaufregnet oder schneit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.