Führungswechsel im Arbeitsmarktservice NÖ

AMS GF Karl Fakler mit seinem Nachfolger Sven Hergovich
4Bilder
  • AMS GF Karl Fakler mit seinem Nachfolger Sven Hergovich
  • hochgeladen von Doris Necker

KREMS. Das Arbeitsmarktservice (AMS) NÖ lud am 25. April in die IMC Fachhochschule Krems ein, um den Führungswechsel in der Chefetage bekannt zu geben. Karl Fakler leitet seit zehn Jahren als Geschäftsführer das AMS NÖ und wird mit 1. Juli 2018 in den wohlverdienten Ruhestand wechseln.

Neuer Geschäftsführer

Sein Nachfolger, der erst 30-jährige Sven Hergovich, genießt die volle Unterstützung seines Vorgängers, der über ihn sagt: „Ich bin überzeugt, dass Sven Hergovich der richtige Mann für diesen herausfordernden Job ist!“

Faklers Wegbegleiter wie Wirtschaftskammerpräsidentin Sonja Zwazl, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner oder ihr Vorgänger Erwin Pröll sowie andere Persönlichkeiten waren zu Beginn der Veranstaltung in einem kurzen Film zu sehen. Sie lobten vor allem Faklers soziales Engagement, sein lösungsorientiertes Arbeiten und nannten ihn „einen Mann mit Kompetenzen und einem ausgesprochen liebenswerten Wesen“.

„Es ist keine leichte Arbeit, aber ich war ein Leben lang bemüht, für Menschen Arbeit zu finden und zu geben. Wenn Sie 22 kompetente Leiter und zehn taffe Abteilungsleiter haben, dann tun Sie sich leicht mit der Nachfolge. Sven Hergovich wird Änderungen vornehmen müssen und dazu braucht man Führungskräfte, die einem und sich gegenseitig dabei unterstützen. Wir leben umgekehrt, denn wir freuen uns , wenn unsere Kunden bald weniger werden“, sagte Fakler und ergänzte: "Das AMS wird man brauchen, gleich was sich die Regierung ausdenkt. Es kann sich keine Regierung jahrelang einen Haufen Arbeitslose leisten.“

Als persönliche Meilensteine während seiner Laufbahn nennt Fakler: „Mit tollen Kollegen zusammenzuarbeiten, großartige Unternehmer getroffen zu haben und dadurch viele Arbeitsuchende zu vermitteln.“ Bevor Sven Hergovich seine Antrittsrede hielt, wurde ein von Alice Herzog moderierter Dialog über Führung mit Unternehmensberaterin Erika Kleestorfer und Generalleutnant Hans Culik geführt. Sven Hergovich dankte Karl Fakler für die hervorragende Übergabe.

„Ich bin stolz auf diese Organisation und unendlich dankbar, dass ich so motivierte Mitarbeiter bekomme“, so der neue Geschäftsführer, der auch von wirtschaftlich veränderten Herausforderungen für das Arbeitsmarktservice sprach. Persönlich setzt er folgende Schwerpunkte: Auf die starke Nachfrage nach Fachkräften soll die Ausbildung für die Jugend bis zu einem Alter von 25 Jahren erhöht werden, denn jeder soll einen guten Start erhalten. Die Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit hat Hergovich ebenso im Visier: 150 Arbeitslose jährlich sind über 58 Jahre alt. Sie sollen wieder in den Arbeitsmarkt integriert werden. Zudem sollen alle Maßnahmen so geplant werden, dass sie in der Praxis umgesetzt werden können.

Zur Sache:

Karl Fakler startete 1984 nach dem Studium der Soziologie und Volkswirtschaft an der Universität wien am Landesarbeitsamt NÖ. 1994 wurde er als Stellvertreter der Geschäftsführung bestellt und 2008 übernahm er die Geschäftsführung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen