22.06.2017, 19:59 Uhr

"Mit Spenden das Leid beenden"

Bgm. Reinhard Resch, Stadträtin Eva Hollerer, Bettina Auer (Immo-Contract), Monika Steiner (carla Krems), Hannes Zieselsberger, Karl Lackner, Martin Kargl (Caritas).
Krems an der Donau: carla shop Krems |

„Tue gutes und rede darüber“ - dieses Zitat könnte Pate gestanden haben bei der Eröffnung des carla shop Krems in der Fußgängerzone mit carla-Leiterin Monika Steiner, Caritas-Präsident Hannes Ziselsberger, Bgm. Reinhard Resch, den Stadträten Eva Hollerer und Erwin Krammer, Gemeinderat Klaus Bergmaier und Pfarrer Franz Richter.

,Gutes' wird hier in zweierlei Hinsicht getan: Kleidungsstücke, die zwar getragen, qualitativ jedoch hochwertig und modisch sind, werden ‚revitalisiert‘, gereinigt und verkauft. Dies soll jene ansprechen, die außergewöhnliche Second-Hand-Einzelstücke suchen. Dazu gibt es Infos, wie man mit seinem Einkauf bzw. Sachspende Kleiderspende benachteiligte Menschen unterstützen kann. Zweite wichtige Komponente: physisch oder psychisch beeinträchtigter Menschen werden behutsam in Arbeitsprozesse eingeführt. Zusätzlich zur Tätigkeit in der Caritas-Werkstatt für Behinderte sind sie ab sofort als Mitarbeiter im neuen carla shop Krems dabei. Mit der Chance, später einmal in anderen Firmen beruflich Fuß fassen zu können.

Krems-Bürgermeister Reinhard Resch spricht von einer vierfachen 'Win-Situation': Für die Kremser Innenstadt, wo der carla shop für Belebung sorgt; für Menschen, die Sachen die noch wie neu sind, aus unterschiedlichen Gründen aber nicht mehr gebraucht werden, aussortieren, weitergeben und damit Gutes tun; für jene, die funktionsfähige, gebrauchte Sachen kaufen und damit einen nachhaltigen Beitrag zum Schutz der Umwelt leisten und Menschen in Not helfen. Und schließlich für die Gesellschaft - dadurch, dass Schwächere, die in der freien Wirtschaft wenig Chancen hätten, beruflich integriert werden. Resch: „Es wäre schon ein Beginn, wenn wir alle - bevor wir etwas wegwerfen - daran denken, es bei carla Krems oder dem neuen carla shop vorbeizubringen.“

Zum Abschluss der offiziellen Eröffnung wurde von allen gemeinsam der carla-Song ‚Second hand, second chance‘ gesungen. Vielleicht sogar als eine Art Hymne für Menschlichkeit und Zusammenhalt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.