Kommentar KW 12
Abfallvermeidung – mit "Mau-Effekt" im Bezirk Kufstein

Wie sieht es aus mit unserer Moral bei der Müllvermeidung? Eher mau als wow, dürfte wohl hier die ehrliche Antwort lauten.
  • Wie sieht es aus mit unserer Moral bei der Müllvermeidung? Eher mau als wow, dürfte wohl hier die ehrliche Antwort lauten.
  • Foto: Noggler
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

14.000 Tonnen Restmüll fallen im Bezirk Kufstein pro Jahr an. Bei den Plastikverpackungen entsorgt jeder Bürger im Bezirk durchschnittlich drei Kilogramm pro Jahr. So lauten die Zahlen zum Thema Müllentsorgung in der Region. Wie sieht es also aus mit unserer Moral bei der Müllvermeidung? Eher mau als wow, dürfte wohl hier die ehrliche Antwort lauten. Auch wenn wir ein gesteigertes Interesse am Klimaschutz und an Nachhaltigkeit haben, tun wir wirklich etwas dafür?
Was wäre, wenn wir Müll, den wir selbst produzieren, in unserem eigenen Garten, auf dem Balkon oder in der eigenen Wohnung „endlagern“ müssten? Würden wir dann noch immer so einkaufen, wie wir es jetzt tun? Würden wir weiterhin zum doppelt in Plastik verpackten Lifestyle-Produkt greifen, weil uns einfach gerade danach ist? Die Plastikverpackung könnten wir dann irgendwo im hinteren Eck des Gartens verstauen, wo unser restlicher Plastikmüll gelagert ist – oder in der Rumpelkammer, gleich neben den Dosen. Das wäre doch mal ein echter "Mau-Effekt".

Autor:

Barbara Fluckinger aus Kufstein

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen