Beim Stelldichein in der Tenne durch's Futterloch gestürzt

Durch dieses Futterloch stürzte der 31-Jährige rund drei Meter tief in den Stall.
2Bilder
  • Durch dieses Futterloch stürzte der 31-Jährige rund drei Meter tief in den Stall.
  • Foto: ZOOM.TIROL
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

SÖLL (red). In der Nacht auf den 1. Februar wollte ein 31-jähriger irischer Urlaubsgast in Söll eine 28-jährige Landsfrau, die er zuvor bei einem Lokalbesuch im Ort kennengelernt hatte, gegen 1 Uhr zu deren Unterkunft, einem Bauernhof in Söll begleiten. Dort angekommen begaben sich sie sich durch das offene Scheunentor in die Tenne. Der 31-Jährige stürzte plötzlich durch ein etwa 40x100 cm großes Futterloch rund drei Meter tief in den darunter befindlichen Stall, wo er bewusstlos liegen blieb.

Nach der notärztlichen Erstversorgung wurde der unbestimmten Grades verletzte Mann von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Söll geborgen und vom Rettungsdienst ins Bezirkskrankenhaus Kufstein eingeliefert.

Durch dieses Futterloch stürzte der 31-Jährige rund drei Meter tief in den Stall.
Die FF Söll musste anrücken, um den verletzten Iren aus dem Stall zu bergen, eher er ins Krankenhaus gebracht werden konnte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen