Polizei bittet um Hinweise
"Fahrerflucht" nach Skifahrer-Zusammenstoß am Schatzberg

Nach der Kollision mit dem Unbekannten blieb die deutsche Skifahrerin (19) auf der Schatzberg-Abfahrt mit einer Knieverletzung liegen, der Unbekannte flüchtete.
  • Nach der Kollision mit dem Unbekannten blieb die deutsche Skifahrerin (19) auf der Schatzberg-Abfahrt mit einer Knieverletzung liegen, der Unbekannte flüchtete.
  • Foto: BM:I
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

Nach dem Zusammenstoß einer deutschen Skifahrerin (19) mit einem Unbekannten auf der Schatzberg-Abfahrt im "Skijuwel" in der Wildschönau bittet die Polizei um Hinweise und veröffentlichte eine Beschreibung des etwa 30-jährigen Mannes.

WILDSCHÖNAU (red). Am 13. Jänner gegen 11 Uhr kam es im "Skijuwel" auf der Schatzberg-Abfahrt zu einer Kollision zwischen einem Unbekannten  und einer 19-jährigen deutschen Skifahrerin. Beide Wintersportler stürzten, die Frau blieb mit einer Knieverletzung liegen. Der Unbekannte aber verließ ohne sich um die 19-Jährige zu kümmern oder seine Daten zu hinterlassen die Unfallstelle.

Beschreibung des unbekannten Mannes

ca. 30 Jahre alt, dunkelblaue Jacke, dunkle Hose, neongrüner/grauer Ski, schwarzer Skihelm.
Um Hinweise an das Bezirkspolizeikommando Kufstein (Tel. 059133-7210-305) wird ersucht.

Weitere aktuelle Meldungen der Tiroler Polizei im Bezirk Kufstein finden Sie hier.

Autor:

Sebastian Noggler aus Kufstein

Sebastian Noggler auf Facebook
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen