Photovoltaik in Wörgl hautnah erlebt

Ein Gruppenfoto beim „Wahrzeichen“ der Stadtwerke Wörgl, der „Sun Flower“.
2Bilder
  • Ein Gruppenfoto beim „Wahrzeichen“ der Stadtwerke Wörgl, der „Sun Flower“.
  • Foto: Hubert Berger/Stadt Wörgl
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

WÖRGL (red). Im Rahmen des Energieeffizienzprogrammes "e5" boten die Stadtwerke Wörgl gemeinsam mit dem Verein "komm!unity" unter Gemeinderat Kayahan Kaya interessierten Bürgern am Freitag, den 22. Juni, die Möglichkeit die Photovoltaikanlagen der Stadtwerke hautnah zu erleben.
Wie funktioniert eigentlich eine Photovoltaikanlage? Was brauche ich, wenn ich meine eigene PV-Anlage installieren möchte? Gibt es Fördermöglichkeiten? Was bringt mir so eine Anlage wirklich? Diese und viele andere Fragen wurden von Thomas Schafferer, dem Leiter des Geschäftsbereiches E- Werk der Stadtwerke Wörgl beantwortet. Zudem konnten die Besucher noch ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen und sich am Zusammenbau eines Solaranlagen Modells versuchen. Ausklang fand dieser Nachmittag im Zeichen der „sauberen Energie“, bei einer gemütlichen Jause, bei welcher noch eifrig über das Erlebte und Gesehene diskutiert wurde.

Ein Gruppenfoto beim „Wahrzeichen“ der Stadtwerke Wörgl, der „Sun Flower“.
Wie eine Solaranlage funktioniert, konnte man anhand des Modellbausatzes lernen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen