Übelkeit durch Insektenmittel: "Gefahrguteinsatz" in Wörgler Gärtnereibetrieb

Ein biologisches Insektenbekämpfungsmittel sorgte dafür, dass vier Personen mit Vergiftungserscheinungen ins Krankenhaus mussten.
6Bilder
  • Ein biologisches Insektenbekämpfungsmittel sorgte dafür, dass vier Personen mit Vergiftungserscheinungen ins Krankenhaus mussten.
  • Foto: ZOOM-Tirol
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

WÖRGL. Gegen 9 Uhr früh kam es am Montag, dem 2. Mai, in einem Gärtnerei- und Blumenfachgeschäft zu einem Einsatz für Feuerwehr und Rettungsdienst – "Gefahrgut" wurde gemeldet.
Beamten der PI Wörgl zufolge mussten vier Personen mit leichten Vergiftungerscheinungen – Übelkeit und Schwindel – nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst ins BKH Kufstein eingeliefert werden. Sie hatten zuvor mit einem biologischen Insektenbekämpfungsmittel hantiert und wohl durch ungenügende Lüftung Dämpfe eingeatmet.
Im Einsatz standen die Feuerwehren von Wörgl und der Fa. Sandoz, die auf chemische Gefahrstoffe spezialisiert ist, ein Notarzt und drei Rettungsfahrzeuge sowie eine Streife der Polizeiinspektion Wörgl.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen