VP-nahe Schülerunion: "Meeting Day" für 40 Unterländer Klassensprecher

Motivierte Schülersprecher aus dem Unterland im Schulzentrum Wörgl.
  • Motivierte Schülersprecher aus dem Unterland im Schulzentrum Wörgl.
  • Foto: Schülerunion Tirol
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

WÖRGL/BEZIRK (red). „Ich bin begeistert über die Motivation und den riesen Andrang bei unserem ersten Meeting Day für Klassensprecher aus dem ganzen Unterland hier in Wörgl!“ freut sich Max Hagenbuchner, Landesobmann der Schülerunion Tirol, über den Zulauf am 15. Jänner.

„Wir haben das Ziel so viele Schüler wie möglich auf dem hohen Qualitätsstandard der Schülerunion mit unsren Seminaren zu erreichen. Dazu starten wir diese Woche die Meeting Days Tirol, bei denen wir alle Klassensprecher zu einem eintägigen Seminar in ihrer Region einladen“, so Hagenbuchner.

Die Schülerunion wurde 1973 auf Bestreben der "Jungen Volkspartei" und des "Mittelschüler-Kartell-Verband" (MKV) gegründet, versteht sich als Verein aber als "Parteiunabhängig und keine Vorfeldorganisation einer politischen Organisation", wie Hagenbuchner gegenüber den BEZIRKSBLÄTTERN zu verstehen gibt. Sie veranstaltet seit Jahren Seminare mit professionellen Trainern. Diese richteten sich in erster Linie an Schulsprecher und reichen von kleineren eintägigen Veranstaltungen in Innsbruck bis hin zu großen Wochenend-Seminaren.

„Mit den Meeting Days wollen wir einen neuen Meilenstein setzen. So viele Schüler, in so kurzer Zeit auf unserem hohen Niveau weiterbilden zu können, macht mich stolz. Unser Ziel ist es den Klassensprechern die Möglichkeiten zum Austausch und der Persönlichkeitsentwicklung direkt vor Ort in ihrer Region bieten zu können. Wir freuen uns wahnsinnig über das großartige Feedback der Schüler, es ist gleichermaßen Anerkennung und der Auftrag weiterzumachen, für die Tiroler Schülerschaft“, so Max Hagenbuchner, der sein Statement mit den Worten schließt: „Weil Schule mehr kann!“

Die Schülerunion nutzt die "Meeting Days" gleichzeitig um auf ihr Angebot von "Aktionstagen" hinzuweisen. Diese für einen Schultag konzipierten Seminare können von Schulen bzw. einzelnen Klassen gebucht werden, die Trainer kommen dann "direkt in die Klassenzimmer".

Zusätzlich bringt die Schülerunion ihre Interessen in der Bundesschülervertretung (BSV) ein, in der sie dieses Schuljahr 27 von 29 Mandaten und den Bundesschulsprecher Harald Zierfuß stellt. In Tirol stellt die Schülerunion eigenen Angaben zufolge "auch in diesem Schuljahr alle 18 Mandate" der Landesschülervertretung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen