24.10.2017, 13:00 Uhr

Erste Klimacoaches erhielten Urkunden in Wörgl

Mit Freude präsentieren drei der ersten 13 neuen Energie- und Klimacoaches mit den Vertretern der Institutionen, welche dieses Projekt ermöglichten ihre Befähigungsnachweise. (Foto: Stadt Wörgl/Berger)

Initiative DoppelPlus: 13 Ehrenamtliche Energie- und Klimacoaches schlossen Basisausbildung ab.

WÖRGL (red). Die ersten 13 Absolventen der ehrenamtlichen Energie – und Klimacoach Ausbildung konnten am 21. Oktober ihre Urkunden in Empfang nehmen. Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe überreichte den "Coaches", die ihre Grundausbildung in Wörgl nun abgeschlossen haben, ihre Befähigungsnachweise im Wörgler Tagungshaus.

Projekt Initiative DoppelPlus für Energiesparen

Die im heurigen Jahr gestartete Initiative DoppelPlus, ist ein gemeinsames Projekt von Energie Tirol, Klimabündnis Tirol, Caritas, alpS GmbH und dem Wörgler Sozialverein "komm!unity". Von drei geplanten Kursstandorten in Tirol, machte Wörgl den Anfang: Seit 6. Oktober wurden im Tagungshaus 13 ehrenamtliche Energie- und Klimacoaches ausgebildet. An sechs Terminen erhielten die Freiwilligen Praxiswissen zu den Themen Klimaschutz und Energiesparen sowie Wissenswertes zu Mobilität und Ernährung. Die Coaches sind nun bestens gewappnet um selbst Beratungen in Haushalten durchzuführen, und so wesentliche Fragen für die Zielgruppe zu beantworten: Wie viel Strom verbrauchen Geräte im Stand-by-Modus? Wie komme ich am günstigsten zur Arbeit oder in die Schule? Welche Lebensmittel sind gut für meine Familie und auch leistbar?
In Tirol leben rund 100.000 armutsgefährdete Personen, die einen überdurchschnittlich hohen Anteil ihres geringen Einkommens für Energie und Mobilität aufwenden müssen. DoppelPlus und seine Energie- und Klimacoaches sollen daher unter dem Motto: „Vorteile nützen- Klima schützen“, eine „Win- Win“- Situation für alle schaffen.

Teil der Energiestrategie Tirol 2050

„Diese 13 Energie- und Klimacoaches sind der erste Baustein eines Teams, das es sich zum Ziel gesetzt hat, jede und jeden am Klimaschutz teilnehmen zu lassen. Sie werden Menschen mit geringem Einkommen zeigen, dass sie aktiv zu der Vision Tirol 2050 energieautonom beitragen und gleichzeitig durch leicht umsetzbare Ideen die Haushaltskasse aufbessern können“, so Ingrid Felipe.
Reinhard Jennewein, Geschäftsführer der Stadtwerke Wörgl, zeigte sich beeindruckt vom großen Engagement der Ehrenamtlichen: „Wir freuen uns, dass wir ein so tolles Projekt als Kofinanzierer unterstützen können.“ Der Vizebürgermeister aus Wörgl, Hubert Aufschnaiter, freute sich über die frisch ausgebildeten Energie-& Klimacoaches in der Region und betonte die gute Kooperation der Projektpartner von DoppelPlus.
Bis 2020 arbeiten Klimabündnis Tirol, Energie Tirol, Caritas Tirol, "komm!unity Wörgl" und alpS Gmbh gemeinsam an der Initiative DoppelPlus. Das Projekt wird durch das LIFE-Programm der Europäischen Kommission und vom Land Tirol gefördert. Auch nach Ende der Projektlaufzeit wird die Initiative als fixer Bestandteil in der Energiestrategie Tirol 2050 energieautonom verankert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.