14.09.2014, 11:29 Uhr

KLAVIERSPIELKUNST-Veranda eröffnet in Kufstein am 1. Oktober

Wann? 01.10.2014 19:00 Uhr

Wo? KLAVIERSPIELKUNST-Veranda, Prof.-Sinwel-Weg 2a, 6330 Kufstein AT
Die KLAVIERSPIELKUNST-Veranda mit dem historischen Stöcker-Flügel
Kufstein: KLAVIERSPIELKUNST-Veranda |

Jeder, der aus der Kaiserbergstraße neben dem Modehaus „Fussl“ in die kleine Gasse mit dem Namen „Prof.-Sinwel-Weg“ einbiegt, kennt den kleinen gelben Holzpavillon mit den grünen Fenstern: Hier hatte vor Jahrzehnten die legendäre Anna Mayr ihr Trödelgeschäft, (die übrigens in diesem Juli 100 Jahre alt geworden wäre), und hier eröffnete Jahre später Bruni Kilchenmann ihre Kunstveranda. Wer in den zurückliegenden Sommermonaten durch die Fenster schaute, fragte sich: „Wofür wird denn hier umgebaut?“ Und ein großer Flügel, der dort schon steht, gab die Antwort: „Um Musik, ums Klavierspiel wird sich hier in Zukunft alles drehen.“

Am ersten Oktober ist es soweit: Um 19 Uhr feiert dann die neue KLAVIERSPIELKUNST-Veranda Eröffnung. Alle Interessierten sind herzlich zu einem Abend mit Musik (auf drei Flügeln und einer Violine!) und zu guter Unterhaltung bei einem guten Glasl eingeladen.

KLAVIERSPIELKUNST ist im Inntal ein Begriff

KLAVIERSPIELKUNST – das ist den Freunden klassischer Musik im Inntal schon seit bald drei Jahren ein Begriff: Der Pianist Jürgen Plich und seine Partnerin Angeli veranstalten unter diesem Namen eine immer beliebter werdende Konzertreihe, die sich um Klaviermusik und das Klavierspiel rankt. Jetzt haben sie ihren Stützpunkt in Kufstein und veranstalten zukünftig dort, im Prof.-Sinwel-Weg 2a, Musikabende mit Wohnzimmeratmosphäre – neben den bereits eingeführten Spielstätten, dem „novum“ am Fischergries und dem Wirtshaus „Zur Schanz“ in Ebbs, wo ebenfalls weiterhin Konzerte stattfinden.

Konzertprogramm 2014/15 wird präsentiert

Das umfangreiche KLAVIERSPIELKUNST-Programm der neuen Saison und der informative Prospekt dazu werden ebenfalls am 1. Oktober vorgestellt. Doch Musikfreunde sollten sich bereits jetzt die nächsten Termine der Reihe vormerken: Am Sonntag, 12. Oktober, um 15.30 Uhr gibt es in der „Schanz“ ein Familienkonzert, mit dem besonders auch Kinder angesprochen werden dürften. Dazu ist der Berliner Schriftsteller Nathan Ceas zu Gast und liest – am Klavier begleitet von Jürgen Plich – aus seinen Kindergeschichten. Der Titel des Nachmittags lautet „Die schlaflose Badewanne“, nach dem gleichnamigen musikalischen Bilderbuch, das die beiden Künstler in diesem Jahr herausbringen. Und am Freitag, dem 31. Oktober um 20 Uhr geht es weiter mit einem Beethoven-Klavierabend mit Jürgen Plich im „novum“. Hier stehen so berühmte Werke wie die „Mondscheinsonate“, die „Les-Adieux“-Sonate und die Sonate op. 110 auf dem Programm.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.