16.10.2014, 14:24 Uhr

Raubüberfälle im Söllandl

Am Tatort in Scheffau: Franz Hohlrieder, Polizeiinspektions-Kommandant von Söll. (Foto: ZOOM-Tirol)
SCHEFFAU/SÖLL. Am 15. Oktober gegen 22.45 Uhr war ein 19-Jähriger zu Fuß in Scheffau zu den Telefonzellen bei der zentralen Bushaltestelle unterwegs. Unmittelbar davor kam hinter der Bushaltestelle eine maskierte, männliche Person auf den jungen Mann zu, hielt ihm einen unbekannten spitzen Gegenstand gegen die rechte Schläfe und forderte: „Geld her“!
Das Opfer entnahm daraufhin aus seiner Geldtasche das gesamte Bargeld und übergab es dem Täter. Der Unbekannte flüchtete zu Fuß entlang der L-207 in südliche Richtung (B-178). Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bisher ohne Erfolg. Der 19-Jährige blieb bei dieser Tat unverletzt.


Täterbeschreibung laut Opfer:

Mann, größer als 190 cm, kräftige Statur, bekleidet mit einer schwarzen Jacke und einer Jeanshose, trug eine schwarze Maske (Sturmhaube) und braune Lederschuhe.

Am 13. Oktober gegen 5.20 Uhr forderte ein unbekannter Täter eine 59-Jährige in Söll unter Vorhalt eines Messers auf, ihr Geld auszuhändigen.

Personsbeschreibung:

schlanke Statur, keine Brille, kein Bart. Der Mann trug eine dunkle Jacke, darunter einen Kapuzenpullover und schwarze Handschuhe.

Zweckdienliche Hinweise sind an die PI Söll (059133/7218) oder jede andere Sicherheitsdienststelle erbeten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.