05.12.2017, 09:11 Uhr

Schneefahrbahn sorgt für Unfälle in Kirchbichl

Fahrzeugabsturz in Kirchbichl am 4. Dezember gegen 21 Uhr. (Foto: ZOOM.TIROL)
KIRCHBICHL (nos). Der jüngste Wintereinbruch sorgte mit etwas Schnee auf den heimischen Straßen bereits für die ersten Unfälle. Von Montag, dem 4. Dezember, auf Dienstag, den 5., kam es in Kirchbichl gleich zu zwei Verkehrsunfällen, bei denen mehrere Personen verletzt wurden.

Am frühen Abend des 4. Dezember lenkte ein 26-Jähriger aus dem Bezirk Kufstein bei winterlichen Bedingungen einen Traktor mit unbeladenem Anhänger auf der Lofererstraße im Gemeindegebiet von Kirchbichl in Richtung Söll. Dabei verlor er aufgrund eines Bremsmanövers die Herrschaft über das Fahrzeuggespann und geriet auf die Gegenfahrbahn. Die linke vordere Ecke des Anhängers kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw, wobei die gesamte linke Fahrzeugseite  des Pkw eingedellt wurde. Die 52-jährige Lenkerin aus dem Bezirk wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr Bruckhäusl mittels Bergeschere befreit werden.
Sie wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Rettungsdienst ins Bezirkskrankenhaus Kufstein gebracht.
Ein nachkommender Pkw-Lenker konnte durch ein Ausweichmanöver eine Kollision mit dem entgegenschlitternden Traktorgespann vermeiden. Er fuhr mit dem rechten Vorderrad in den Straßengraben und blieb unverletzt.
Das Fahrzeug der 52-Jährigen wurde bei dem Unfall total, der zweite beteiligte Personenkraftwagen leicht beschädigt. Die Unfallstelle war für rund 30 Minuten für den gesamten Verkehr gesperrt, der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. 

Gegen 21 Uhr stürzte zwischen den Ortsteilen Hirnbach (Schwoich) und Bichlwang (Kirchbichl) ein Pkw über die Böschung und kam auf der Fahrerseite zu liegen. 
Ein 48-jähriger Mann aus Deutschland lenkte seinen PKW bei starkem Schneefall und winterlichen Verhältnissen auf der B 171 im Gemeindegebiet von Kirchbichl in Fahrtrichtung Kufstein. Auf dem Beifahrersitz befand sich seine 34-jährige Lebensgefährtin und auf der Rückbank deren 15-jährige Tochter. Das Fahrzeug geriet aus bisher unbekannter Ursache ins Schleudern, kam  von der Straße ab und stürzte in den angrenzenden Graben. Der Lenker konnte sich über das Dachfenster aus dem Fahrzeug befreien und blieb unverletzt. Die beiden Mitfahrerinnen wurden von der verständigten FFW Kirchbichl aus dem Auto befreit. Sie zogen sich Verletzungen unbestimmten Grades zu und wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Kufstein eingeliefert.
Die Freiwillige Feuerwehr Kirchbichl war mit drei Fahrzeugen und etwa 25 Mann im Einsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.