21.06.2017, 09:58 Uhr

Doppelstaatsbürgerschaften: Türkische Wählerlisten werden geprüft

Stellt sich heraus, dass sich Personen auf der Wählerliste befinden ist, laut Kaiser, unverzüglich die Aberkennung der Österreichischen Staatsbürgerschaft einzuleiten (Foto: pixabay)

In Kärnten werden 624 Fälle geprüft - bei Verdachtsbestätigung werden Feststellungsverfahren eingeleitet.

Das Innenministerium hat der Unterabteilung Staatsbürgerschaft des Landes Kärnten Datensticks übermittelt. Darauf befinden sich türkische Wählerlisten mit Wohnsitz Kärnten, die im Verdacht stehen, sich illegal eine Doppelstaatsbürgerschaft angeeignet zu haben.

Aberkennung der Staatsbürgerschaft einleiten

"Von den anfangs übermittelten 100.000 Datensätzen hat sich nunmehr der Kreis der angeblichen Doppelstaatsbürger auf 624 Personen, die in Kärnten wohnhaft sind, verkleinert", so Landeshauptmann Peter Kaiser. Dieser Personenkreis wird mit den Personen verglichen, denen die österreichische Staatsbürgerschaft verliehen wurde.
"Stellt sich im Rahmen des weiteren Feststellungsverfahrens heraus, dass sich Personen, denen die Staatsbürgerschaft verliehen wurde, auch auf der Wählerliste befinden und sie sich demzufolge illegal die Österreichische Staatsbürgerschaft angeeignet haben, ist unverzüglich die Aberkennung der Österreichischen Staatsbürgerschaft einzuleiten", so Kaiser.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.