05.04.2017, 15:13 Uhr

NEKTEO: grenzüberschreitendes Projekt für nachhaltige Energie in Kommunen

Die Optimierung des Energieverbrauches in den Städten Klagenfurt, Novo Gorica und in ausgewählten Gemeinden steht im Vordergrund (Foto: pixabay)

Grenzüberschreitendes Projekt soll Energieeffizienz, Energiesparen und Einsatz von erneuerbaren Energieträgern steigern.

Heute startete das grenzüberschreitende Projekt "NEKTEO- Nachhaltige Energie für Kommunen - Trajnostna energija za občine" mit der feierlichen Unterzeichnung der Verträge im Konzerthaus Klagenfurt. Im Vordergrund des Projektes zwischen Kärnten und Slowenien soll die Oprimierung des Energieverbrauches in den Städten Klagenfurt und Novo Gorica im Vordergrund stehen.

Zweisprachige Energie-Schulungsprogramme

Grenzüberschreitende und bewusstseinsbildende Maßnahmen im Bereich der Energieeffiziens, des Energiesparens und dem Einsatz von erneuerbarer Energie sollen noch bis 31. Januar 2020 erarbeitet und umgesetzt werden. "Diese werden attraktiv und innovativ gestaltet, zum Beispiel durch die Ausarbeitung eines grenzüberschreitenden Netzwerks von Energie-muster-schauplätzen, einer Energieroadshow mit dem NEKTEO-Energiebotschafter zur Bewusstseinsbildung bei den Projektzielgruppen und durch Energiewettbewerbe. Außerdem werden zweisprachige Energie-Schulungsprogramme erarbeitet und Multiplikatoren und Motivatoren geschult. Zielgruppen sind die Energiebeauftragten und öffentlichen Angestellten auf Gemeindeebene und in weiterer Folge die Bevölkerung in den Pilotgemeinden", so Umwelt- und Energiereferent Rolf Holub.

Grenzüberschreitende EU-Projekte umso wichtiger

Dass gerade in Zeiten, in denen die Europäische Union auseinanderzubrechen drohe, grenzüberschreitende EU-Projekte umso wichtiger seien, betont Matej Arčon, Bürgermeister von Nova Gorica. "Die Stadt Nova Gorica wird ihr Know-how und ihre Synergien einsetzen, damit das Projekt ein gemeinsamer großer Erfolg wird", so Bürgermeister Arčon.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.