05.09.2016, 09:53 Uhr

Bitmovin: 10,3 Millionen Dollar für Kärntner Startup

Bitmovin wurde im Jahr 2013 gegründet und bietet den schnellsten Cloud-Encoding Service sowie einen auf HTML5 basierten Video Player. (Foto: pexels)

Bei dem Kärntner Start-Up "Bitmovin", dem führenden Anbieter von Video Infrastruktur für das Internet steigen Investoren mit insgesamt 10,3 Millionen Dollar ein. Atomico, einer der größten Investmentfonds Europas mit Sitz in London (GB) und weitere internationale Investoren.

Bitmovin absolvierte 2015 das weltweit anerkannte "Y Combinator Program" in Silicon Valley. Das Kärntner Start-Up will das investierte Geld für die Weiterentwicklung der bestehenden Video Infrastruktur, sowie den weiteren Ausbau der Büros in Klagenfurt und dem Silicon Valley einsetzen. "Diese Investitionsrunde wird uns helfen, unsere bestehenden Produkte weiter zu verbessern und Innovationen zu pushen, die wir bereits in der Schublade haben. Zudem werden wir das Team in den nächsten 12 Monaten auf 45 Mitarbeiter vergrößern,” so Stefan Lederer, CEO von Bitmovin.

Fäden werden von erfahrenen Internet-Unternehmern gezogen

Das Unternehmen "Atomico" investiert in den letzten Jahren immer wieder in internationale Start-Ups. Die Fäden werden bei diesen Investment Fonds von erfahrenen Internet-Unternehmern, wie dem Skype-Gründer Niklas Zennström. gezogen. Damit reiht sich Atomico in eine Reihe von hochkarätigen Bitmovin-Investoren, wie dem ehemalige Entwicklungschef von Netflix und YouTube, dem ehemaligen technischen Chef von Cisco, dem Gründer des Virtual Reality Spezialisten Unity, sowie Dawn Capital (GB), Speedinvest und Constantia New Business.

Grundlage für Videodienste gelegt

Gegründet wurde Bitmovin im Jahr 2013 von Stefan Lederer, Christian Timmerer und Christopher Müller - den Miterfindern des MPEG-DASH Video Streaming Standard. Das Entwickler Trio hat mit dieser Open Source Technologie die Grundlage für viele der heutigen Videodienste gelegt. Unter anderem wird von YouTube und Netflix der MPEG-DASH Standard verwendet, die damit 50% des Datentransfers im U.S.-Internet produzieren.

100-mal schneller als die Konkurrenz

„Bitmovin ermöglicht Content-Anbietern qualitativ hochwertige Videos auf jeder Plattform zu streamen, mit den geringsten Pufferzeiten und der höchsten Qualität auf dem Markt. Bitmovin ist dabei 100-mal schneller als die internationale Konkurrenz, und hat weltweit Kunden.“ so Stefan Lederer. Die patentierte Technologie von Bitmovin verkürzt Videoladezeiten auf weniger als 150 Millisekunden und verhindert lästige Wartezeiten.
Bitmovin folgt damit einem internationalen Trend: Bis zum Jahr 2020 werden einer Cisco Studie zufolge über 80% des weltweiten Datenvolumens durch Videos verursacht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.