03.10.2017, 16:00 Uhr

Kommentar: Warum einfach? Lieber kompliziert!

Die Tiroler Bezirksblätter wollten es wissen: Was passiert, wenn gut zwei Wochen vor der Volksbefragung über die Bewerbung Tirols für die Olympischen Winterspiele 2026 an 500 repräsentativ ausgewählte TirolerInnen eine ganz klare Frage gestellt wird? Es gibt eine ziemlich klare Antwort. Auf die Frage "Soll sich Tirol für die Olympischen Winterspiele 2026 bewerben?" gaben 52 Prozent – bis zu einem Alter von 55 Jahren sogar 54 Prozent – an, dritte Spiele in Tirol zu begrüßen. 36 Prozent lehnen diese ab, 12 Prozent ist das egal. Den Zoff hätte sich die Landesregierung ersparen können, den es um die Fragestellung seit Wochen gibt. Denn die Menschen in Tirol sind mündig genug, über dieses Thema auch ohne Suggestion zu entscheiden. Eine Umfrage ist eine Momentaufnahme, aber derzeit will die Mehrheit 2026 die besten Athleten um Gold, Silber und Bronze in Tirol kämpfen sehen. Mit oder ohne komplizierte Fragestellung. Übrigens: Vor knapp einem Jahr war in unserer Exklusivumfrage die Mehrheit bereits pro Olympia eingestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.