30.11.2017, 14:53 Uhr

Neues U-Bahnnetz: Bauarbeiten für U2-Verlängerung starten 2018

Der Geschäftsführer der Wiener Linien, Günter Steinbauer, präsentierte am Donnerstag das neue Linienkreuz. (Foto: Johannes Zinner)

Unterirdisch bis auf den Wienerberg: 2018 starten die Bauarbeiten für die Verlängerung der U2. Mitte 2019 wird die neue Linie U5 errichtet. Wir haben alle Infos.

WIEN. Lange wurde darüber geredet, im Herbst 2018 ist es soweit: Die Bauarbeiten des neuen Linienkreuzes der U-Bahnlinien U2 und U5 starten. Der Geschäftsführer der Wiener Linien, Günther Steinbauer, präsentierte am Donnerstag den Fahrplan der Arbeiten, der notgedrungen auch Enschränkungen mit sich bringt. Während die Linien U1 und U6 vom Bau nicht beeinträchtigt sind, die U3 zwar im Bereich der Mariahilfer Straße in die Arbeiten involviert ist, das Fahrgeschehen jedoch reibungslos weiter geht, ist der Betrieb der U2 und der U4 betroffen. Am Härtesten trifft es die U2, die für zwei Jahre die Strecke zwischen Schottentor und Karlsplatz nicht bedienen wird. Doch der Reihe nach.

Der Bau des Linienkreuzes erfolgt in zwei Baustufen. 

Den Anfang macht die Verlängerung der U2. Diese erhält ab Rathaus eine neue Streckenführung in Richtung Süden mit den neuen Stationen Neubaugasse, Pilgramgasse, Reinprechtsdorfer Straße und Matzleinsdorfer Platz. Für diese Arbeiten fällt der Startschuss im Herbst 2018 bei den Stationen Pilgramgasse und Matzleinsdorfer Platz.

Die U4 wird von Februar 2019 bis 2020 die Station Pilgramgasse durchfahren. Der Betrieb der Linien 1, 6, 18, 62 und WLB beim Matzleinsdorfer Platz läuft wie gehabt.

Mit dem Bau der Stationen Reinprechtsdorfer Straße und Neubaugasse wird Mitte 2019 begonnen. Der Betrieb der U3 wird nicht eingeschränkt.

Ebenfalls Mitte 2019 starten die Arbeiten bei der U2-Station Rathaus. Hier entsteht ein neuer Umsteigeknoten mit der U5. Im ersten Schritt wird die U5 vom Rathaus bis zum Frankhplatz, wo die Straßenbahnlinien 43 und 44 weiterhin unterwegs sind, gebaut. Sie wird künftig die Strecke der U2 vom Rathaus über die Stationen Volkstheater und Museumsquartier zum Karlsplatz übernehmen. Die U2 fährt ab Sommer 2019 bis Herbst 2021 nur zwischen Schottentor und Seestadt.

Das Ende der Baustufe 1 der U5 ist mit 2024 veranschlagt. Dann wird die U5 ihren Betrieb als erste vollautomatische U-Bahn, sprich fahrerlos, aufnehmen.

Die Arbeiten der U2 dauern zwei Jahre länger. Erst 2026 wird die U2 auf der neuen Strecke bis zum Matzleinsdorfer Platz unterwegs sein.

Auch Details über die zweite Ausbaustufe wurden bekannt gegeben. So wird die U2 im Jahr 2026 weiter ausgebaut und künftig über die Station Gußriegelstraße bis zur neuen Endstation Wienerberg fahren. Auch die U5 wird ausgebaut und vom Frankhplatz über die Stationen Arne-Carlsson-Park und Michelbeuern-AKH, wo in die U6 umgestiegen werden kann, bis zum Elterleinplatz im 17. Bezirk führen. Hier wünscht sich der Bezirk allerdings keine Endstation, sondern hofft auf eine Verlängerung zur S45-Station Hernals. Diese ist zwar nicht geplant, doch laut der Bezirksvorstehung des 17. Bezirks wurden die Probebohrungen der U5 im Sommer 2017 bis zur Vorortelinie durchgeführt.

Übrigens: Eine Linie U7 ist nicht angedacht.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.