Mathias-Schmid-Denkmal wieder aufgestellt

Das Mathias-Schmid-Denkmal wurde unweit des ursprünglichen Standortes wieder aufgestellt.
2Bilder
  • Das Mathias-Schmid-Denkmal wurde unweit des ursprünglichen Standortes wieder aufgestellt.
  • hochgeladen von Othmar Kolp

SEE (otko). In der Paznauner Gemeinde steht der Wiederaufbau nach der verheerenden Schallerbachmure vom Juni 2015 immer noch im Mittelpunkt. Noch sind nicht alle Schäden beseitigt und auch im heurigen Jahr gibt es noch einiges zu erledigen.
Trotzdem wurde im Herbst das Mathias-Schmid-Denkmal im Weiler Voräule in der Nähe des Geburtshauses unweit des ursprünglichen Standortes wieder aufgestellt. "Damit hat der große Sohn der Gemeinde See wieder ein würdiges Denkmal", betont Bgm. Anton Mallaun. Die Marmortafel stifte der bayerische Schriftsteller Arthur Achleitner (1858-1927) seinem Freund Mathias Schmid (1835-1923) zu dessen 60. Geburtstag. Die Tafel wurde am 21. Juli 1895 mit einem großen Festakt enthüllt. "In diesem Hause wurde Tirols großer Sohn Mathias Schmid, Maler, kgl. Bayer. Professor am 14. November 1835 geboren. Gewidmet von Arthur Achleitner", ist auf der Tafel in goldener Schrift zu lesen. Das Geburtshaus des Künstlers existiert heute aber nicht mehr.

Längere Verzögerung

Vor zehn Jahren wurde es im Zuge der Hochwasserkatastrophe abgetragen. "Nach dem Hochwasser 2005 haben wir einen Gehsteig errichtet und das Denkmal wäre Mitten im Gehsteig gestanden. Nach der Abtragung ist aber einige Zeit ins Land gezogen. Die Grundablöse und die Vermessung wurden erledigt. Die Wiederrichtung haben wir schon länger geplant, aber in der Zwischenzeit wurden dringlichere Sachen erledigt", erklärt Bgm. Anton Mallaun die Verzögerungen. Auch das Denkmalamt und der Heimatforscher Josef Walser setzten sich für die Wiederherstellung ein.
Die Original Marmortafel wurde restauriert. Die Originalsteine, in dem die Tafel gefasst war, standen aber nicht mehr zur Verfügung. "Die Steinmetzfirma habt es laut Einheimsuchen mit den neuen Steinen ziemlich genau hin bekommen wie es war", freut sich der Seer Dorfchef. Rund 15.000 Euro wurden von der Gemeinde See investiert, wobei es auch einen Zuschuss von Seiten des Denkmalamtes gegeben hat. "Heuer wird noch eine Tafel mit einer Biographie von Mathias Schmid aufgestellt. Auch eine Bank und ein Baum sind geplant", verrät Mallaun.

Das Mathias-Schmid-Denkmal wurde unweit des ursprünglichen Standortes wieder aufgestellt.
Autor:

Othmar Kolp aus Landeck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.