Neue Wohnoase eingeweiht

GF Helmut Strigl (2. v. l.) und Michael Wallnöfer überreichten den neuen Eigentümern symbolisch eine Sonnenblume.
71Bilder
  • GF Helmut Strigl (2. v. l.) und Michael Wallnöfer überreichten den neuen Eigentümern symbolisch eine Sonnenblume.
  • hochgeladen von Othmar Kolp

ZAMS (otko). Vergangenen Mittwoch fand in der „Wohnoase Sonnenfeldweg“ am Bruckfeldweg die Einweihung statt. "Die Alpen Creativ Bau aus Imst hat dort 30 Eigentumswohnungen in verdicheter Bauweise errichtet", wie Geschäftsführer Helmut Strigl stolz berichtet.
Die Wohnungen befinden sich in zwei Gebäuden, die nach Südwesten ausgerichtet sind. Durch die langgezogene Art des Grundstücks hat jeder Eigentümer Mittags- und Abendsonne im Wohnbereich. Bei den Drei- und Vier-Zimmer-Wohnungen wurde auf Qualität geachtet. Für Menschen die Platz benötigen gibt es auch Wohnungen mit Hauscharakter über zwei Stockwerke verteilt.
Bei der Wohnoase „Sonnenfeld“ wird die Sonnenenergie zur Warmwasseraufbereitung sowie zur Unterstützung der Raumheizung genutzt. Durch doppelt gemauerte Wohnungstrennwände wird zudem ein erstklassiger Schallschutz erzielt. "Zwei Wohnungen sind noch zu haben, es ist aber Eile geboten", verweist Strigl.
Neben dem Architekten Manfred König hatten sich auch Baumeister Michael Wallnöfer und Bauleiter Ing. Thomas Bombardelli eingefunden. Die Segnung nahm der Zammer Pfarrer Herbert Traxl vor.
"Auch vor 15 Monaten beim Spatenstich hatten wir einen sonnigen Tag"; scherzte GF Strigl. Viele Eigentümer waren von Anfang an dabei und so konnten bei der Planung individuelle und eigenständige Wünsche eingebaut werden.
Nach dem Spatenstich am 4. April 2011 wurde unter der Anwesenheit von Bgm. Siegmund Geiger am 6. Oktober 2011 die Dachgleiche gefeiert. Auf der Baustelle waren 36 Gewerke tätig, die fast zur Gänze aus den Berzirken Landeck und Imst stammen.

Unstimmigkeiten

Unübersehbar war, dass bei der Einweihung seitens der Gemeinde Zams niemand anwesend war. "Seit 20 Jahren betreiben wir Wohnbau in Tirol und bisher wurden wir überall wohlwollend aufgenommen. Hier wurden uns Prügel in den Weg gelegt", betonte Strigl. Allen voran kritisierte er, dass die Alpen Creativ Bau dazu genötigt wurde 600 Quadratmeter Grund für eine Straße an die Gemeinde abzugeben. Auch das Bauwasser musste von einer Nachbarsfamilie bezogen werden.
Bgm. Siegmund Geiger sieht die Kritik gelassen und meint, dass die Gemeinde dem Bauwerber entgegen gekommen ist. "Die Straße wird ins öffentliche Gut übernommen. Auch haben wir gleich Kanal-, Wasser und die LWL-Leitung mitverlegt", so Geiger. Beim Thema Wasser verweist er darauf, dass es keine Einigung über die Grundabtretung gab. "Wegen der Wohnbauförderung haben wir sogar den Baubescheid trotz der Unstimmigkeiten früher ausgestellt", betont Geiger.

Autor:

Othmar Kolp aus Landeck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.