19.05.2017, 21:11 Uhr

Doppelausstellung in Kimm eini-Galerie

Marleen van Barmen ´t Loo und Birgit Hofer-Norz bei ihrer ersten gemeinsamen Ausstellung.
LANDECK (jota). Zur ersten Doppelausstellung von Birgit Hofer-Norz und Marleen van Barmen ´t Loo lud die Kimm eini-Galerie. Kirsten Witteborg eröffnete gemeinsam mit Sandra Stecher die Ausstellung.
"Es war die Idee von Vroni Bachler, der Leiterin vom Kimm eini, eine gemeinsame Ausstellung von Schmuck und Bildern zu machen", freuten sich die beiden Künstlerinnen bei der Vernissage.
Birgit Hofer-Norz stammt aus der berühmten Goldschmiedfamilie und legte 1988 die Meisterprüfung als Gold- und Silberschmiedin ab. Seit 2003 hat sie eine kleine Werkstatt in Landeck. "Wir haben den gleichen Zugang zu Kunst, es gibt keinen vorgefertigten Entwurf, wir wählen Materialien und Farben und lassen Bilder und Schmuck entstehen", so Hofer-Norz über die gemeinsamen Arbeitsweisen. "Die Bearbeitungsspuren sind sichtbar und zeigen das Werden", betont auch die gebürtige Holländerin Marleen van Barmen ´t Loo, die seit 2000 in Tirol lebt und arbeitet. Malen fasziniert sie seit der Kindheit, ihr Großvater war Kunstmaler. Sie absolvierte Kurse in den Niederlanden und Österreich, natürliche Farben in Mischtechnik auf Leinen strahlen Ruhe aus und passen farblich zu den ausgewählten Schmuckstücken.
"Natürlich und edel - das strahlen die präsentierten Werke aus", betonte auch Manfred Weiskopf in seiner Laudatio. "Das Werden und Entstehen der Bilder und des Schmuckes verbindet die beiden Künstlerinnen, die einzeln schon mehrfach ausgestellt haben!"
Bgm. Wolfgang Jörg und Kulturstadtrat Jakob Egg waren bei der Vernissage dabei, Annalena Schnegg und Elena Zangerle umrahmten musikalisch die Ausstellungseröffnung.
Die Bilder und der Schmuck sind während der Öffnungszeiten der Kimm eini Galerie bis 30. Juni zu sehen und können auch käuflich erworben werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.