07.02.2017, 12:00 Uhr

Lech: Verirrter Schifahrer aus Notlage geborgen

Symbolbild (Foto: Polizei)
LECH. Ein 27-jähriger Schifahrer fuhr am 05. Februar 2017 um 14.05 Uhr bei Schneefall und schlechter Sicht von der Bergstation der Rüfkopfbahn kommend in Richtung der Abfahrt "Langer Zug". Als der Schifahrer Spuren sah, die in den freien Schiraum führten, entschied er sich, diesen Spuren zu folgen. Er geriet dann in steiles Gelände, kam nicht mehr weiter und verlor aufgrund der schlechten Sicht die Orientierung. Er setzte einen Notruf ab. Der Mann wurde von der Besatzung des Polizeihubschraubers "Libelle" mittels Taubergung aus der misslichen Lage geborgen. Er blieb unverletzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.