14.06.2017, 09:10 Uhr

NMS Clemens Holzmeister machte Platz

Die NMS Clemens Holzmeister lud zum Aktionstag "Platz machen": Auch aktuelle Themen, wie die Flüchtlingskrise wurden erörtert.

Im Rahmen des Aktionstags "Platz machen" wurden verschiedene Projekte und Kooperationen vorgestellt.

LANDECK (otko). In der NMS Clemens Holzmeister in Landeck fand vergangenen Donnerstag der Aktionstag "Platz machen" statt. Direktor Helmut Pauli konnte neben zahlreichen SchülerInnen und Eltern auch Pflichtschulinspektor Bernhard Frischmann, Bgm. Wolfgang Jörg und Vizebgm. Peter Vöhl begrüßen.
"Das heurige Thema hat für die Schule eine doppelte Bedeutung. Wir machen tatsächlich Platz und räumen einen Raum aus, den wir neu gestalten. Zudem werden die Anforderungen an die Schulen immer größer und wir müssen für Kooperationen Platz machen. Daher zeigen wir Bereiche, wo wir mit anderen zusammenarbeiten", informierte Dir. Pauli über den Hintergrund.
Markus Klauser, der als künstlerischer Leiter fungierte, erläuterte nochmals die vielschichtigen Assoziationen, die in dem Wort "Platz machen" drin sind. Diese Deutungen von „Platz machen“ wurden auch durch verschiedene Projekt an der Schule, die beim Aktionstag vorgestellt wurden, umgesetzt.


Vielfältige Kooperationen

Ivana Vlahusic erarbeite als ehemalige Schülerin das Projekt "bunt" zum Thema Vielfalt. Zusammen mit Kerim und Xaver sorgte sie für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung. Am 1. Juli präsentiert die Band "braun bunt gold" im Alten Kino ihr neues Lied.
Auch im Bereich Kunst arbeitet die Schule mit einem Professionisten zusammen. Der Grinner Künstler Christian Moschen lässt SchülerInnen am Entstehen eines Kunstwerkes teilhaben. Im nächsten Frühjahr wird dann eine Ausstellung gemacht und der kleinste Ausstellungsraum Österreichs an der Neuen Mittelschule eröffnet.
Auch zum Thema Tierschutz wurde zusammen mit Sebastian Lenz (Verein gegen Tierfabriken) von zwei Klassen ein Projekt erarbeitet.
Im Bereich Sport gibt es seit kurzem eine Kooperation zwischen der NMS Clemens Holzmeister und der NMS Zams-Schönwies mit dem Tiroler Fußballverband und den Vereinen SV Landeck, SV Zams und FG Schönwies/Mils. Als Gast war hier der Ex-Profikicker Roland Kirchler anwesend: "Schule und Sport sind vereinbar. Wir machen Platz für Sport und hoffen, dass viele Nachwuchstalente diese Chance nutzen."
Schließlich wurde auch Platz für aktuelle Themen, wie die Flüchtlingskrise gemacht. Diana Vidolman von den Tiroler Sozialen Diensten war mit drei Flüchtlingen aus der Ukraine, Afghanistan und Somalia zu Gast. Die Flüchtlingsbetreuerin, die in der Kaifenau arbeitet, gab Einblicke in ihre Arbeit. Im Anschluss erzählten die drei Flüchtlinge über ihr Schicksal und die Fluchtgründe
Auf dem FlohMarktPlatz konnten alte Schulutensilien und alle Kunstwerke, die in der Schule hingen, erworben werden. Und schließlich sorgten Plätzchen für eine süße Umrahmung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.