11.01.2018, 09:10 Uhr

Wahlen von der heiteren Seite in See

Die neue Komödie der Heimatbühne See beleuchtet die Wahlen von der heiteren Seite.

Bei der neuen Komödie "Die kleinen Gauner & die große Politik" der Heimatbühne See sind zahlreiche Lacher garantiert.

SEE (otko). Nach dem großen Erfolg mit der "Pfieke-Saga" von Felix Mitterer im vergangenen Jahr hat die Heimatbühne See unter Obmann Emil Zangerl und Regisseur Albert Tschallener wieder ein tolles Stück eingespielt. Passend zum Wahljahr 2018 wird heuer die turbulente Komödie "Die kleinen Gauner & die große Politik" in vier Akten von Andreas Holzmann (Bieler Verlag) aufgeführt. Dabei werden die Wahlen von einer recht heiteren Seite beleuchtet. Von Andreas Holzmann hat die Heimatbühne See bereits die Stücke "Der Cäsar & die Beautyfarm" oder das "Kuckucksei" gespielt.
Bei der Premiere im Trisanna-Saal am 28. Dezember bekamen die Schauspieler für ihre Darbietung viel Applaus. Begeistert zeigten sich unter anderem auch Bgm. Anton Mallaun mit Gattin Martha sowie Sponsoren Moni Tschallener (Auto Haid) und Renate Zangerl (Friseursalon Renate).
"Mit der Piefke-Saga haben wir viel erlebt und es war nicht einfach noch eins drauf zu setzten. Allerdings passt das heurige Stück recht gut in unsere Zeit, da wir viel Übung mit Wahlen haben", betonte Regisseur Tschallener. Im Hinblick auf die Landtagswahlen hat die Heimatbühne See einen eigenen Kandidaten gekürt. "Wir bekommen jeden Woche anfragen, ob er doch kandidiert", scherzte Tschallener.


Turbulente Komödie

Ein Spitzenpolitiker kommt kurz vor der Wahl durch einen Herzinfarkt ums Leben. Schwierig auch für Baumeister Franz Lechner (Stefan Narr) und seinen Partner Metzgermeister Sepp Pummerl (Markus Narr) wegen einer Umwidmung einer wertlosen Liegenschaft in teures Bauland. Dabei steht bereits der amerikanische Investor Mr. Johns (Werner Schmid) vor der Tür, der dort eine Kaugummifabrik errichten möchte. Doch dann fällt höheren Orts der Name des hiesigen Bürgermeisters und Gastwirts „Gustl“ Obermoser (Emil Zangerl) als der neue Spitzenkandidat. Seinen unerwarteten politischen Aufstieg kaum fassend, stürzt er sich mit großem Elan in den Wahlkampf, bei dem er von Werbecoach Jastrinsky (Ramona Oberlechner) unterstützt wird.
Tochter Christa (Sabrina Zangerl) hält von den politischen Ambitionen ihres Vaters ebenso wenig wie Postbotin Wawi (Kordula Wolf), die schon lange ein Auge auf den Gustl geworfen hat. Auch Tante Marianne (Roswitha Waibl), die sich um den Gasthof kümmert, steht Gustls Plänen mehr als kritisch gegenüber. Baumeister Lechner und der Metzgermeister sehen gelassen der angestrebten Umwidmung durch Gustl Obermoser, dem Landtagsabgeordneten in spe, entgegen.
Mister Johns, der inzwischen mit Gattin Susan (Brigitte Schmid) eingetroffen ist, bietet den beiden lokalen Unternehmern eine Beteiligung an seiner Fabrik an. Franz Lechner und Josef Pummerl wittern das große Geschäft. Die Ereignisse überschlagen sich bis am Ende alles ganz anders kommt.


Zu sehen ist die Komödie bis einschließlich 22. März 2018 jeweils am Donnerstag um 20.30 Uhr im Trisanna-Saal-See (Gemeindezentrum). Das Derniere findet am 28. März statt. Eintritt: 9 Euro. Kartenreservierung beim TVB-Paznaun-Ischgl, Bürostelle See, +43 50 990 400, Restkarten an der Abendkassa. Neu ist auch die Online-Reservierung unter www.see.theater/karten. Alle Infos unter www.heimatbuehne-see.at.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.