25.05.2017, 10:20 Uhr

Klares „Ja“ zu einer Olympia-Bewerbung Tirols

LT-Vizepräsident Toni Mattle bricht eine Lanze für eine Olympia-Bewerbung Tirols 2026. (Foto: WB)

LA Toni Mattle: „Olympische Spiele 2026 in Tirol brauchen Emotion und Identifikation“

BEZIRK LANDECK. Im Rahmen der Aktuellen Stunde im Mai-Landtag beschäftigte sich der Tiroler Landtag mit der möglichen Bewerbung Tirols für die Ausrichtung der Olympischen Spiele 2026.
In Manier eines Armin Assinger hat sich der Vizepräsident des Tiroler Landtages und Wirtschaftsbund-Landtagsabgeordneter Toni Mattle in einer emotionalen persönlichen Schilderung seiner Eindrücke zur Olympia-Abfahrt 1976 am Innsbrucker Patscherkofel erinnert und die Lanze für ein klares „Ja“ zu einer Olympia-Bewerbung Tirols für 2026 gebrochen.
„Nur wer schon einmal selbst mit entsprechender Begeisterung bei einem solchen Event live vor Ort mit dabei war, kann verstehen, welch positive Stimmung hier entsteht. Selbstverständlich muss eine Bewerbung auf einem wirtschaftlich-soliden Konzept beruhen. Olympia bedeutet aber nicht nur Medaillen, Sportstätten und Euro, sondern vor allem Begeisterung. Ich erachte eine Olympiade als einmalige Chance, dass sich das Tourismusland Tirol einem Millionenpublikum in aller Welt von seiner besten Seite zeigen kann.“, so Mattle.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.